David Dixon Porter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von David Dixon Porter

David Dixon Porter (* 8. Juni 1814 in Chester, Pennsylvania; † 13. Februar 1891 in Washington, D.C.) war ein amerikanischer Admiral.

Er trat 1827 unter dem Kommando seines Vaters David Porter, der Admiral der mexikanischen Flotte war, in die Dienste Mexikos, machte als Midshipman im selben Jahr den denkwürdigen Angriff der Brigg Guerrero auf die spanische Fregatte La Lealtad mit, trat 1829 in die Streitkräfte der Vereinigten Staaten und leistete diesen gegen Mexiko, insbesondere aber im Sezessionskrieg große Dienste, indem er Handelsschiffe in kürzester Zeit durch entsprechende Panzerung der Schiffswände zu Kriegsschiffen und Kanonenbooten umwandeln ließ.

Porter unterstützte seinen Stiefbruder David Glasgow Farragut bei den Unternehmungen gegen New Orleans und Vicksburg und erhielt 1864 den Oberbefehl der Flotte auf dem Mississippi River. Bereits 1866 zum Vizeadmiral ernannt, erhielt Porter nach Farraguts Tod 1870 die Stelle eines Admirals der Union.

Fünf Schiffe der United States Navy erhielten ihm und seinem Vater zu Ehren den Namen USS Porter.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Dixon Porter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien