David Mackenzie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Mackenzie (* 10. Mai 1966 in Corbridge) ist ein britischer Filmregisseur.

Mackenzie begann seine Filmkarriere mit der Produktion von Kurzfilmen. Für seinen 20minüter California Sunshine gewann er 1997 seinen ersten Preis. Der Film hat das Leben zweier Kleindealer zum Thema, für eine Rolle besetzte er seinen jüngeren Bruder Alastair Mackenzie, der auch in nachfolgenden Werken Davids immer wieder besetzt werden sollte.

1999 gewann er den Publikumspreis des Brest European Short Film Festivals für den Film Marcie's Dowry, 2000 gewann er für Somersault (gedreht 1999) den zweiten Preis für den besten Kurzfilm auf dem Filmfest Dresden.

Insgesamt drehte Mackenzie neun Kurzfilme und Filmdokumentationen, bis er seinen ersten abendfüllenden Spielfilm machte. 2002 drehte er The Last Great Wilderness mit einem schmalen Budget, an dessen Drehbuch auch sein Bruder Alistair mitwirkte und auch mitspielte. International wurde David Mackenzie aber erstmals mit dem 2003 gedrehten Film Young Adam wahrgenommen, dessen Handlung auf dem gleichnamigen, 1954 erschienenen Roman von Alexander Trocchi basiert. Für die Hauptrollen konnte er die Stars Tilda Swinton und Ewan McGregor gewinnen und gewann mit ihnen 2003 den Best New British Feature award des Edinburgh International Film Festivals. Mit dem Film wurde er 2004 zum British Newcomer of the Year des London Critics Circle Film Award gekürt. Weitere Filmfestivals folgten und Young Adam wurde in den weltweiten Kinovertrieb aufgenommen. Weitere Filme sind Asylum (2005), basierend auf einem Roman von Patrick McGrath mit Natasha Richardson und Hallam Foe (2007) nach einem Roman von Peter Jinks. 2006 war die Verfilmung der Lebensgeschichte der deutschen Sängerin Nico mit Tilda Swinton in der Hauptrolle in Planung, die allerdings aus nicht bekannten Gründen auf Eis gelegt wurde. Der Film Toy Boy mit Ashton Kutcher und Anne Heche erschien 2009 und erhielt in Amerika hauptsächlich schlechte Kritiken[1]. Sein Film You instead aus dem Jahr 2011 wurde im gleichen Jahr sowohl für den BAFTA als auch für die British Independent Film Awards nominiert, konnte aber nicht gewinnen.

Filmographie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Toy Boy (Spread) bei RottenTomatoes.com

Weblinks[Bearbeiten]