DeSoto Firedome

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Soto Firedome (1954)
De Soto Firedome (1955)
De Soto Firedome (1956)

Der DeSoto Firedome war ein großer PKW, den Chrysler unter der Automarke DeSoto in den Modelljahren 1952 bis 1959 anbot. In den ersten beiden Produktionsjahren stellte der Firedome das Spitzenmodell der Marke dar, 1955 und 1956 fungierte er als billigstes Modell, um in den letzten drei Jahren die mittlere Position zu besetzen.

1952–1954: Spitzenmodell[Bearbeiten]

Der Firedome des Modelljahres 1953 wurde kurz vor dem 25. Geburtstag der Marke eingeführt und ersetzte als Topmodell den Custom, der Ende 1952 eingestellt worden war. Die gesamte Modellpalette von DeSoto wurde überarbeitet; die Preisliste für den Firedome begann bei 2.740 US-$. Im Modelljahr 1953 entstanden 64.211 Exemplare.

Der Firedome hatte 6 Sitze. Es gab ihn als 4-türige Limousine, 5-türigen Kombi, 2-türiges Coupé und 2-türiges Cabriolet.

Die Wagen hatten einen V8-Chrysler-Hemi-Motor mit 160 bhp (118 kW) und erreichten eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Sie wogen ca. 1.700 kg und beschleunigten in 15,5 sec. von 0 auf 100 km/h. Zum ersten Mal seit 1931 bot DeSoto einen Wagen mit 8-Zylinder-Motor an.

1955–1956: Einstiegsmodell[Bearbeiten]

1955 gab DeSoto den Powermaster mit 6-Zylinder-Motor auf und stellte stattdessen das Spitzenmodell Fireflite her, sodass der Firedome zum Einstiegsmodell mutierte. Immer noch war der Firedome kein billiges Auto, denn er hatte einen V8-Motor, viel Ausstattung innen und außen; Dinge, die es beim Powermaster nicht gab. Obwohl ein Automatikgetriebe zur Grundausstattung des Firedome gehörte, wurde er offiziell auch mit manuellem Dreiganggetriebe angeboten, aber nur wenige Exemplare wurden damit ausgelierfert.

1957–1959: Mittleres Modell[Bearbeiten]

Die Serie stieg in der Modellpalette wieder auf, als DeSoto 1957 den Dodge-basierten, kleineren Firesweep anbot.

1958 stieg die Motorleistung beim auf Wunsch verfügbaren 5.920 cm³-V8 auf über 300 bhp (221 kW). Dieser beschleunigte den Wagen in knapp 8 sec. von 0 auf 100 km/h und ließ ihn 184 km/h Höchstgeschwindigkeit erreichen. Dennoch fielen 1958 die Verkaufszahlen auf nur noch 60 % der Vorjahreszahlen, teils aus wirtschaftlichen Gründen, teils wegen Verquickung mit den 1957er-Modellen (nicht verkaufte Restbestände davon wurden 1958 noch abverkauft!).

Um das Interesse der Kunden stärker zu wecken, bot DeSoto das 1959er-Modell des Firedome in 26 Karosseriefarben und 190 verschiedenen Zweifarbenlackierungen an. Aber am Ende dieses Modelljahres musste DeSoto trotzdem um jeden Autoverkauf kämpfen. Obwohl es so viele verschiedene Modelle gab, scheuten sich die Käufer, einen DeSoto anzuschaffen, da Gerüchte kursierten, Chrysler wolle die ganze Marke einstellen.

Mit dem Ende des Modelljahres 1959 endete die Herstellung des Firedome im Oktober desselben Jahres.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: DeSoto Firedome – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  •  John Gunnell (Hrsg.): The Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Kraus Publications, 1987, ISBN 978-0-87341-096-0.