Der Mann in den Bergen (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Der Mann in den Bergen
Originaltitel The Life and Times of Grizzly Adams
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1977–1978
Länge 60 Minuten
Episoden 37 (39) in 2 Staffeln
Genre Drama, Western
Titelmusik Thom Pace
Produktion Charles E. Sellier Jr. u.a.
Idee Charles E. Sellier
Musik Bob Summers
Erstausstrahlung 9. Februar 1977 (USA) auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
26. August 1979 auf ARD
Besetzung

Der Mann in den Bergen (Originaltitel: The Life and Times of Grizzly Adams) ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm und eine US-amerikanische Westernfernsehserie.

Die Produktionen basieren auf dem 1973 veröffentlichten Roman Life and Times of Grizzly Adams von Charles E. Sellier, in dem er das Leben von James Capen Adams beschreibt. Der Film und die Serie adaptieren jedoch nur die Idee und verlagern die Handlung räumlich und zeitlich fort vom Leben der historischen Person.

Handlung[Bearbeiten]

Die Serie spielt in einem weitgehend unerschlossenen Gebiet im Westen der USA Mitte des 19. Jahrhunderts. Zu Beginn der Serie flieht die Hauptperson, James „Grizzly“ Adams, weil er eines Verbrechens beschuldigt wird, das er nicht begangen hat, in die Berge, um fortan versteckt in der Wildnis zu leben. Hier baut er sich eine Hütte und beginnt ein neues Leben. Ein Hauptelement der Serie ist die Nähe zur Natur, die sich in umfangreichen und abwechslungsreichen Landschaftsaufnahmen und vielen Tieraufnahmen zeigt. Einer der Handlungsstränge ist die Zähmung von Tieren, die ein Talent von Adams ist. Seinen Spitznamen „Grizzly“ Adams erhält er für die Zähmung eines jungen Grizzlys, den er Ben nennt – die historische Person James Adams hatte ebenfalls einen solchen Bären, den er nach Benjamin Franklin benannte.

Die wichtigsten Nebenrollen sind die des Trappers Mad Jack mit seinem störrischen Esel Nummer Sieben und des Indianers Nakoma, welche Adams bei seinen Abenteuern unterstützen. Diese bestehen meist aus einer Bedrohung für Freunde und zufällige Bekannte, die in Notlagen und Gefahren geraten, die Adams allein und mit der Unterstützung anderer bewältigt.

Im Gegensatz zu anderen Westernserien dieser Zeit wird allgemein auf Gewaltdarstellungen und den Einsatz von Schusswaffen verzichtet. Durch die Nebenrollen und Gastrollen wird vielmehr auf Probleme in Bezug auf Familie, Jagd, Neubesiedlung durch „Weiße“ und Konflikte mit den ansässigen Indianerstämmen eingegangen.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Synchronsprecher
James Grizzly Adams Dan Haggerty Michael Brennicke (ARD-Synchronisation)
Holger Schwiers (Kabel-1-Synchronsation)
Mad Jack Denver Pyle Heinz Engelmann

Produktion[Bearbeiten]

Der Titelsong Maybe des Sängers Thom Pace war so erfolgreich, dass er in Deutschland auf Platz 1 der Charts, in der Schweiz auf Platz 2 und in Österreich auf Platz 8 stieg.

Auf Basis des Films und der Serie wurden in den Folgejahren weitere Fernsehfilme produziert, welche sich lose an der Handlung orientierten. Die Rollen wurden dabei mit verschiedenen Schauspielern besetzt.

Weblinks[Bearbeiten]