Derek Anderson (Basketballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Derek Anderson
Spielerinformationen
Voller Name Derek Lamot Anderson
Geburtstag 18. Juli 1974
Geburtsort Louisville, Vereinigte Staaten
Größe 196 cm
Position Shooting Guard
College Kentucky
NBA Draft 1997, 13. Pick, Cleveland Cavaliers
Vereine als Aktiver
1997–1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
1999–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
2000–2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
2001–2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trail Blazers
2005–2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets
000002006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
2006–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Bobcats

Derek Lamot Anderson (* 18. Juli 1974 in Louisville, Kentucky) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler. Bei 196 cm Körpergröße spielte er in der NBA auf der Position des Shooting Guards.

Anderson besuchte die University of Kentucky, bevor ihn die Cleveland Cavaliers an 13. Stelle beim NBA-Draft 1997 auswählten. Als Rookie fiel er in der NBA mit einem Schnitt von 11,7 Punkten pro Spiel schnell auf und stand am Ende seiner Rookie-Saison im NBA All-Rookie Second Team. Nach dieser Saison spielte Anderson anschließend noch ein Jahr für die Cavaliers, danach wechselte er zu den Los Angeles Clippers. Bei den Clippers hatte er mit 16,9 Punkten im Schnitt seine nach Punkten beste Saison absolviert. Schon ein Jahr später, in der NBA-Saison 2000/01, verließ er die Clippers wieder und unterschrieb einen neuen Vertrag bei den San Antonio Spurs. In San Antonio stand er das erste und bisher einzige Mal in seiner NBA-Karriere in allen 82 Saison-Spielen in der Startformation. Nachdem Anderson mit den Spurs über die Play-offs bis in die Western Conference Finals kam, wechselte er zu den Portland Trail Blazers. Nach vier Jahren in Portland, bei denen sein Leistungsniveau und damit seine durchschnittliche Spielzeit sank, unterschrieb er einen Vertrag bei den Houston Rockets, wechselte aber noch während der Saison zu den Miami Heat. In Miami wurde Anderson das einzige Mal in seiner Karriere NBA-Meister. Nachdem ihm in der Off-Season 2006 kein Vertrag von einem anderen NBA-Team angeboten worden war, blieb er bis in die NBA-Saison 2006/07 hinein Free Agent, als ihn die Charlotte Bobcats unter Vertrag nahmen, bei denen er bis zum Sommer 2008 spielte. Danach beendete er seine Karriere.

Weblinks[Bearbeiten]