University of Kentucky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

University of Kentucky
Logo
Motto See blue.
Gründung 1865
Trägerschaft staatlich
Ort Lexington (Kentucky), Vereinigte Staaten
Präsident Dr. Eli Capilouto
Studenten 24.317 (2006)
Mitarbeiter 11.546 (2006)
Stiftungsvermögen 831,8 Mio US$
Website www.uky.edu
Miller Hall
William T. Young Library
UK Main Building

Die University of Kentucky (umgangssprachlich UK oder einfach Kentucky genannt) ist eine forschungsintensive, staatliche Universität in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky. Sie wurde 1865 gegründet und ist mit über 30.000 Studenten die größte Universität des Staates.

Die University of Kentucky bietet 241 Studiengänge, darunter 88 mit dem Abschluss Bachelor, 93 Master und 60 Ph.D.

Geschichte[Bearbeiten]

1865 gründete John Bowman das Agricultural and Mechanical College of Kentucky, die ein Teil der öffentlich gegründeten University of Kentucky war. Der erste akademische Grad der so genannten A&M wurde 1869 verliehen, und James Kennedy Patterson wurde im selben Jahr zum ersten Präsidenten der Universität ernannt. Die Stadt spendete einen 21 Hektar großen Park. Dieser wurde zum Kern des Campus. Der gegenwärtige Campus umfasst 2,7 km².

Ursprünglich war das College für Männer gegründet worden, aber ab 1880 durften auch Frauen matrikulieren. Die erste weibliche Hochschulabsolventin war Belle Gunn im Jahre 1888. Das erste Studentenwohnheim für Frauen, Patterson Hall, wurde 1904 errichtet und war der erste Bau, der außerhalb des Campusgebietes lag. Um an den Campus zu gelangen, mussten die Bewohner des Frauenwohnheimes einen Sumpf durchqueren (heutzutage steht hier das Student Union). Der Bau ist ein typischer des 20. Jahrhunderts, dessen Dachgeschoss speziell als Ballsaal angefertigt wurde.

Der Name der Universität wurde 1908 zu State University, Lexington, Kentucky geändert, 1916 aber nochmals in University of Kentucky umbenannt. Die Universität Kentucky wurde 1949 rassisch integriert, als der Afroamerikaner Lyman T. Johnson einen Magisterstudienplatz in einem Gerichtsverfahren gewann.

Rankings[Bearbeiten]

Zur Zeit zählen folgende Fakultäten der Universität zu den Top 20 in den USA: Pharmazie, Geographie, Hispanics, Anatomie, Neurobiologie, Chirurgie, öffentliche Finanzwirtschaft, Verhaltenswissenschaft, Architektur und internationale Beziehungen.

Seit Oktober 2009 findet sich die Universität für ihre wissenschaftlichen Ergebnisse in den Bereichen Finance und Volkswirtschaftslehre auf Rang 137 des Ranking von RePEc.[1] Daneben befindet sich die University of Kentucky gemessen an der wissenschaftlichen Tätigkeit der Lehrkörper (Faculty Scholarly Activity) unter den "public research universities" US-weit auf Platz 19.[2]

1997 beauftragte der Kentucky General Assembly unter Präsident Lee Todds Führung, dass UK unter die Top 20 Universitäten der Nation bis 2020 aufsteigen solle. Zu diesem Zweck stellt die Universität kontinuierlich schärfere Aufnahmebedingungen und arbeitet daran, ihre akademischen Fakultäten unter anderem durch starke Investitionen in die universitäre Infrastruktur zu verbessern. So sollen unter anderen das Krankenhaus und die Forschungsprogramme erweitert werden.

Sport[Bearbeiten]

Die University of Kentucky ist Mitglied der Southeastern Conference. Ihre Sportteams nennen sich die Wildcats. Vor allem das UK College Basketball-Team gehört zu den Top Mannschaften in den USA. Im Jahr 2012 gewann es die Nationalen College Basketball Meisterschaften (NCAA Men's Basketball Championship) und befindet sich aktuell auf Rang 1 des ESPN Rankings als beste College Basketball Mannschaft der USA.[3] Der amerikanische Basketball-Coach John Calipari unterschrieb im Mai 2009 einen auf rund 32 Millionen Dollar dotierten Vertrag mit der Universität, was ihn zum weltweit bestbezahlten Trainer einer College-Basketball-Mannschaft macht.[4]

Sonstiges / Überblick[Bearbeiten]

Die elektrotechnische und die Informatik-Fakultät beherbergte einen der frühesten College-Amateur-Rundfunksender in den USA (Anrufssignal W4JP), der seinen Dienst vor dem Ersten Weltkrieg aufnahm. Heutzutage ist der UK Campus die Wohnstätte des unabhängigen Senders 88.1 FM WRFL und des nationalen, öffentlichen Radio Senders 91.3 WUKY.

Colleges[Bearbeiten]

  • University of Kentucky College of Agriculture
  • University of Kentucky College of Arts and Sciences
  • University of Kentucky College of Communications & Information Studies
  • University of Kentucky College of Dentistry
  • University of Kentucky College of Design
  • University of Kentucky College of Education
  • University of Kentucky College of Engineering
  • University of Kentucky College of Fine Arts
  • University of Kentucky College of Health Sciences
  • University of Kentucky College of Law
  • University of Kentucky College of Medicine
  • University of Kentucky College of Nursing
  • University of Kentucky College of Pharmacy
  • University of Kentucky College of Public Health
  • University of Kentucky College of Social Work

Außerdem gehören folgende dazu:

  • Gatton College of Business and Economics
  • Patterson School of Diplomacy and International Commerce

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ideas.repec.org/top/top.toplevel.html
  2. A&S Facts. University of Kentucky. 8. Januar 2008. Abgerufen am 6. Februar 2007.
  3. http://espn.go.com/mens-college-basketball/rankings
  4. http://nbcsports.msnbc.com/id/29956570/

Weblinks[Bearbeiten]

38.029-84.505Koordinaten: 38° 1′ 44,4″ N, 84° 30′ 18″ W