Dew-Scented

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dew-Scented
Dew-Scented beim Metalcamp 2007
Dew-Scented beim Metalcamp 2007
Allgemeine Informationen
Genre(s) Thrash Metal, Death Metal
Gründung 1992
Website http://www.dew-scented.net
Gründungsmitglieder
Ralf Klein (bis 2000)
Gitarre
Jörg Szittnick (bis 1996)
Patrick Heims (bis 2001)
Tarek Stinshoff (bis 1997)
Aktuelle Besetzung
Leif Jensen (seit 1992)
Schlagzeug
Marc-Andree Dieken (seit 2008)
Gitarre
Michael Borchers (seit 2008)
Bass
Alexander Pahl (seit 2005)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Ralf Klein (1992-2000)
Gitarre
Jörg Szittnick (1992-1996)
Bass
Patrick Heims (1992-2001)
Schlagzeug
Tarek Stinshoff (1992-1997)
Gitarre
Marvin Vriesde (Gastmusiker)
Schlagzeug
Andreas Jechow (während 2007)
Schlagzeug
Uwe Werning (1997-2008)
Gitarre
Hendrik Bache (2001-2008)
Gitarre
Florian Müller (1996-2008)

Dew-Scented ist eine 1992 gegründete deutsche Thrash-Metal-Band. Ihr Name bedeutet "taufrisch duftend" und leitet sich von einer Strophe eines Gedichts von Edgar Allan Poe ab.

Biografie[Bearbeiten]

Sänger Leif Jensen betrat die Band 1992, Schlagzeuger Uwe Werning 1997 und Gitarrist Hendrik Bache im Herbst 2001.

Im Winter 1992/1993 brachte die norddeutsche Band ihre erste Demo „Symbolization“ heraus, welche in der Untergrundszene sehr bekannt wurde und ihnen auch zu ihrem Plattenvertrag bei SPV/Steamhammer verhalf.

Im Frühjahr 1996 erschien „Immortelle“, das Debütalbum der Band. Sie bewies sich auf Tour mit Edge of Sanity, Lake Of Tears und Sadist, als schnelle, aggressive Live-Band. Durch die erhöhte Bandaktivität gab es einige Wechsel im Line-Up. Dennoch ließen sie sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und brachten 1998 über das Label Grind Syndicate Media/NBR ihr zweites Album „Innoscent“ auf den Markt. Im gleichen Jahr spielten sie zum ersten Mal auf dem Wacken Open Air.

Der Sommer 1999 war das Release-Datum für „Ill-Natured“, einer Mischung aus Death- und Thrash-Metal. Zwei Jahre später, im Sommer 2001, nahmen Dew-Scented mit Andy Classen Inwards auf und spielten auf diversen Festivals u. a. mit den deutschen Thrash-Metal-Legenden Kreator, Sodom und Destruction. Erstmals tourten sie dabei auch in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Herausgabe des 2003er Albums „Impact“ und des Doppelalbums „Ill-Natured & Innoscent“ unter dem deutschen Label Nuclear Blast etablierte die Band vollends als feste Thrash-Metal-Größe und lässt nicht zum ersten Mal Vergleiche zu Slayer aufkommen.

„Issue VI“, das sechste Album erschien im Juni 2005. In der Limited Edition sogar mit dem Video zu 'Turn To Ash' und 17 Live Songs, aufgenommen zwischen 2002 und 2005.

Am 30. März 2007 erschien das neue Album "Incinerate" in Europa und am 3. April in Nordamerika.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1996: Immortelle
  • 1998: Innoscent
  • 1999: Ill-Natured
  • 2002: Inwards
  • 2003: Impact
  • 2003: Ill-Natured & Innoscent (Re-Release)
  • 2005: Issue VI
  • 2007: Incinerate
  • 2010: Invocation
  • 2012: Icarus
  • 2013: Insurgent

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dew-Scented – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien