Dimmuborgir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das isländische Lavafeld. Die danach benannte norwegische Band wird unter Dimmu Borgir beschrieben.
Dimmuborgir
Tuffsteinformation in Dimmuborgir

Bei Dimmuborgir [ˌdɪ.mʏ ˈbɔːɹ.giɹ] (isl. dunkle Städte oder dunkle Burgen) handelt es sich um ein Lavafeld und die Überreste eines Lavasees östlich des Sees Mývatn in Island. Es befindet sich in einer vulkanisch aktiven Region auf dem Gebiet des Vulkansystems Krafla, direkt östlich des Sees. Nordöstlich angrenzend liegt der Tuffring Hverfjall.

Die bizarr geformten Steinformationen des Lavafelds erinnern an verfallene Ruinen von Burgen und Türmen. In der isländischen Mythologie wird Dimmuborgir als Unterkunftsort von Elfen und Trollen gesehen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dimmuborgir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

65.590277777778-16.899444444444Koordinaten: 65° 35′ 25″ N, 16° 53′ 58″ W