Dizzy Reece

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alphonso Son "Dizzy" Reece (* 5. Januar 1931 in Kingston (Jamaika)) ist ein Jazz-Trompeter des Hardbop.

Leben und Wirkung[Bearbeiten]

Dizzy Reece ist Sohn eines Stummfilmpianisten. Er spielte zunächst Tenor- und Baritonsaxophon und wechselte mit vierzehn Jahren zur Trompete. Mit sechzehn Jahren war er Profimusiker, ging 1948 nach London und spielte dort mit Victor Feldman und Tubby Hayes; dort entstand eine Reihe von Alben und EPs für das Label Tempo. Er arbeitete in den 1950er Jahren in Europa, die meiste Zeit in Paris, aber auch in Holland, Spanien und Deutschland, wo er auch mit dem Unterhaltungsorchester Beromünster spielte. In Paris spielte er mit Don Byas, Kenny Clarke, Frank Foster und Thad Jones. 1959 ging er nach New York. Reece nahm dort eine Reihe von Alben für das Blue Note Label auf und hatte eine eigene Formation mit Art Taylor. [1].

Dizzy Reece ist nach wie vor als Musiker aktiv; im Laufe seiner Karriere hat er mit Dexter Gordon, Victor Feldman, Tubby Hayes, der Paris Reunion Band, der Clifford Jordan Big Band, Ted Curson, Duke Jordan, John Gilmore und Philly Joe Jones Platten aufgenommen.

Auswahldiskographie[Bearbeiten]

Als Leader

Als Sideman

  • Duke Jordan: Flight To Jordan (Blue Note, 1960)
  • Clifford Jordan: Down Through The Years (Milestone, 1991)

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Cook & Brian Morton: The Penguin Guide to Jazz on CD. Sith Edition, London, Penguin, 2002
  • Bielefelder Katalog Jazz 1988 & 2001

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

  1. Wieder erschienen auf dem Mosaic Label 2004