Dude Ranch (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dude Ranch
Studioalbum von blink-182
Veröffentlichung 5. August 1997
Aufnahme 1996-1997
Label MCA Records
Format CD, LP, MC
Genre Pop-Punk
Anzahl der Titel 15
Laufzeit 44:53

Besetzung

Produktion Mark Trombino
Studio Big Fish Studios, Encinitas
Chronologie
Cheshire Cat
(1994)
Dude Ranch Enema of the State
(1999)
Singleauskopplungen
23. September 1997 Dammit
7. Oktober 1997 Apple Shampoo
24. Februar 1998 Dick Lips
17. November 1998 Josie

Dude Ranch ist das zweite Studioalbum der US-amerikanischen Rock-Band blink-182. Es erschien im deutschsprachigen Raum am 5. August 1997 bei MCA Records[1] und war das erste Album der Band, das sich in den US-amerikanischen Album-Charts platzieren konnte.[2]

Entstehung[Bearbeiten]

Die Arbeiten am Album begannen im Jahre 1996, nachdem die Band einen neuen Vertrag mit dem Label MCA Records abgeschlossen hatte. Die meisten Stücke entstanden während der vorherigen Tournee. Die Aufnahmen begannen Ende 1996 in den Big Fish Studios in Encinitas, Kalifornien.[3]

Artwork[Bearbeiten]

Für die Gestaltung des Covers war Victor Gastelum zuständig, um die Zeichnungen kümmerte sich Lou Beach.[4] Das Cover zeigt einen Stier, der mit dem Hinterteil zum Betrachter steht und seinen Kopf dabei in Richtung des Betrachters dreht. Das Tier trägt eine Brandmarke mit dem Bandlogo. Der Hintergrund besteht aus einer Prärielandschaft, außerdem ist ein Holzschild mit dem Albumtitel zu sehen. Als Produzenten wählte man Mark Trombino, der vorher mit Jimmy Eat World zusammenarbeitete.[5] Anfang 1997 waren die Aufnahmen abgeschlossen. Das Mastering fand im Bernie Grundman Mastering in Hollywood statt.[3] Das Album wurde am 5. August 1997 veröffentlicht,[3] als erste Single wurde Dammit ausgekoppelt.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Pathetic - 2:27
  2. Voyeur - 2:43
  3. Dammit - 2:45
  4. Boring - 1:41
  5. Dick Lips - 2:57
  6. Waggy - 3:16
  7. Enthused - 2:48
  8. Untitled - 2:46
  9. Apple Shampoo - 2:52
  10. Emo - 2:50
  11. Josie - 3:20
  12. A New Hope - 3:45
  13. Degenerate - 2:28
  14. Lemmings - 2:38
  15. I'm Sorry - 5:37

Kritik[Bearbeiten]

Von Musikkritikern wurde das Album überwiegend positiv besprochen, andererseits wurde das Album nur von wenigen Kritikern bewertet.

Stephen Thomas Erlewine bewertet das Album bei Allmusic sehr positiv und vergibt 4,5 von 5 möglichen Sternen. Er schreibt, dass die Songwritingfähigkeiten der Band noch nicht ganz ausgereift seien, es im Vergleich zu Cheshire Cat aber schon deutlich besser seien. Trotzdem beschreibt Erlewine die Musik des Albums als sehr gut.[6]

Auch sputnikmusic.com bewertet das Album mit 4 von 5 möglichen Sternen als exzellent. Kritiker Channing Freeman meint, dass der Sound etwas Einzigartiges sei und man ihn nicht mit dem aktuellen Stil der Band vergleichen könne.[7]

Charts und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Album war das erste, das sich in den US-amerikanischen Charts platzieren konnte. Es konnte Platz 67 erreichen.[2] Außerdem wurde es mit einer Platin-Schallplatte in den USA ausgezeichnet.[8]

Besetzung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen auf lastfm.at. Abgerufen am 10. Februar 2012
  2. a b blink-182 in den US-amerikanischen Album-Charts.
  3. a b c Informationen auf discogs.com (Englisch). Abgerufen am 10. Januar 2012
  4. Credits auf allmusic.com (Englisch). Abgerufen am 10. Februar 2012
  5. Mike Trombino auf allmusic.com (Englisch). Abgerufen am 10. Februar 2012
  6. Stephen Thomas Erlewine: Kritik auf allmusic.com (Englisch). Abgerufen am 10. Februar 2012
  7. Channing Freeman: Kritik auf sputnikmusic.com (Englisch). Abgerufen am 10. Februar 2012
  8. Auszeichnungen für Plattenverkaufe in den USA. Auf: riaa.com (Englisch). Abgerufen am 10. Februar 2012