Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock
Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock (Molorchus minor), auf Weißdorn

Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock (Molorchus minor), auf Weißdorn

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)
Unterfamilie: Cerambycinae
Gattung: Molorchus
Art: Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock
Wissenschaftlicher Name
Molorchus minor
(Linnaeus, 1758)

Der Dunkelschenklige Kurzdeckenbock, Kleine Wespenbock oder Fichten-Kurzdeckenbock (Molorchus minor) ist ein Käfer aus der Familie der Bockkäfer Cerambycidae.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Käfer werden 6 bis 16 Millimeter lang und haben eine braungelbe bis schwarze Färbung. Auf den braunen Deckflügeln tragen sie jeweils einen schrägen, hellen Fleck. Der Halsschild ist schmal und etwa doppelt so lang wie breit. Er ist dicht gepunktet und trägt lange Härchen. Entlang der Ränder kann man längliche, glänzende Erhebungen erkennen, in der Mitte des Schildes und an beiden Seiten findet sich weiters ein Höcker. Die verkürzten Deckflügel sind nur etwas länger als der Halsschild, klaffen am Ende auseinander und enden abgerundet. Die voll entwickelten Hinterflügel sind über dem Hinterleib zusammengefaltet und wegen der verkürzten Deckflügel etwa zur Hälfte sichtbar. Insgesamt haben die Männchen 11, die Weibchen 12 Fühlerglieder, beim Weibchen sind die Fühler etwa so lang wie der Körper, beim Männchen deutlich länger. Von den drei ähnlichen Arten unterscheidet sich Molorchus minor dadurch, dass dessen drittes Fühlerglied deutlich länger als das erste ist. Die Beine sind lang und schlank, nur die Schenkel (Femora) sind kugelig verdickt.

Ähnliche Arten[Bearbeiten]

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Tiere kommen in Europa bis in die Mitte Skandinaviens, und in Asien, östlich bis Japan von tiefen Lagen bis zur Waldgrenze vor. Man findet sie vor allem auf Waldlichtungen und am Rand von Nadelwäldern. Sie fliegen von April/Mai bis Juli und sind häufig.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Imagines fressen Pollen und sitzen meist auf Blüten, meist an Weißdornen und Doldenblüten. Die Larven leben in totem Nadelholz, bevorzugt in dürren Zweigen von Fichten und Kiefern. Sie fühlen sich aber auch in Brennholzstapeln und Holzzäunen wohl. Sie leben anfangs unter der Rinde, ihre Gänge haben dort einen scharfen Rand und sind mit Bohrmehl gefüllt. Später leben sie im Holz, in dem sie sich auch in einer Puppenwiege verpuppen. Sie benötigen ein bis zwei Jahre für ihre Entwicklung. Die adulten Tiere überwintern im Holz.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl Wilhelm Harde, Frantisek Severa und Edwin Möhn: Der Kosmos Käferführer: Die mitteleuropäischen Käfer. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co KG, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-06959-1.
  • Jiři Zahradnik, Irmgard Jung, Dieter Jung et. al.: Käfer Mittel- und Nordwesteuropas. Parey, Berlin 1985, ISBN 3-490-27118-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien