ELO Part II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ELO Part II war eine britische Musikband aus den 1990er Jahren.

Die Band wurde von Bev Bevan, einem ehemaligen Mitglied der Musikgruppe Electric Light Orchestra, gegründet. Nach deren Auflösung 1987 versuchte man, den ELO-Fans eine „neue Heimat“ zu geben. Nach einem längeren Rechtsstreit formierte ELO-Schlagzeuger Bev Bevan 1990/1991 ohne Jeff Lynne Electric Light Orchestra Part II (gleichnamiges Album im Jahre 1991), kurz ELO Part II, mit bescheidenem Erfolg.

Mit Moment Of Truth veröffentlichte ELO Part II 1994 ein weiteres Album, doch auch hier blieb der große Erfolg aus. Bev Bevan veräußerte 1999 seinen 50-%-Anteil am Namen ELO an Jeff Lynne. Somit musste sich ELO Part II ohne ELO-Gründungsmitglied Bev Bevan in The Orchestra umbenennen.

ELO Part II war zwischen 1991 und 1999 in der ganzen Welt auf Tournee und trat zum Teil mit namhaften klassischen Orchestern auf. Aus diesen Tourneen resultieren zwei Live-Alben.

In der Bandgeschichte gab es zahlreiche Umbesetzungen. Als Bev Bevan 1999 die Band verließ, waren folgende Mitglieder dabei: Mik Kaminski, Louis Clark, Kelly Groucutt, Eric Troyer, Parthenon Huxley. Für Bev Bevan sprang schon kurz vor der Band-Umbenennung in The Orchestra als Schlagzeuger Gordon Townsend ein.

Vorher waren auch folgende Musiker zeitweise bei ELO Part II dabei: Neil Lockwood, Phil Bates, Pete Haycock, Hugh McDowell (letzterer nur bei einigen Live-Konzerten).

Diskographie (Studioalben)[Bearbeiten]

  • 1991: ELO Part II
  • 1994: Moment of Truth

Diskographie (Live-Alben)[Bearbeiten]

  • 1992: ... PERFORMING ELO'S GREATEST HITS LIVE
  • 1996: ONE NIGHT (Live in Australia)

Videos / DVDs[Bearbeiten]

ELO Part II:

  • 1997: Access All Areas (DVD/VHS)

The Orchestra:

  • 2006: Live in Reno (DVD, nur in geringen Stückzahlen während der Tournee verkauft)