Ed. Wüsthof Dreizackwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ed. Wüsthof Dreizackwerk KG
Logo
Rechtsform Kommanditgesellschaft (KG)
Gründung 1814
Sitz Solingen, Deutschland
Leitung Harald Wüsthof, Viola Wüsthof
Mitarbeiter 350
Branche Schneidwaren
Produkte Kochmesser (geschmiedet und geschnitten), Schärfartikel, Scheren, Aufbewahrung, Schneidbretter, Küchenhelfer, ManiküreVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.wuesthof.com

Wüsthof ist ein Schneidwaren produzierendes Familienunternehmen mit Sitz in Solingen. Die offizielle Firmierung lautet Ed. Wüsthof Dreizackwerk KG. Das von der Gründerfamilie mittlerweile in der siebten Generation geführte Unternehmen[1] verkauft neben Messern auch Messerblöcke und andere Küchen- sowie Nagelpflegeutensilien.

Unternehmen[Bearbeiten]

Alle Wüsthof-Messer werden in Deutschland in drei Produktionsstätten am Standort Solingen produziert. Wüsthof beschäftigt weltweit 350 Mitarbeiter. Die Produkte der Marke Wüsthof werden über ein Distributionsnetz in rund 90 Ländern vertrieben.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Ed. Wüsthof Dreizackwerk produziert seit 1814 in Solingen Schneidwaren. Das Unternehmen führt seit 1895 einen Dreizack in einem Kreis als Logo, seit 1967 als weißer Dreizack im weißen Kreis auf rotem Grund. Das Dreizack-Logo wurde 1895 beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin als Warenzeichen eingetragen und ist heute in nahezu allen Ländern gesetzlich geschützt.

1987 wurde die Tochtergesellschaft Wusthof Trident of America (WTA) in den USA gegründet. Seit 2009 ist der amerikanische Standort in Norwalk, Connecticut angesiedelt.[2] 2012 wurde die Tochtergesellschaft Wusthof Trident of Canada (WTC) in Kanada gegründet. Der Standort von WTC befindet sich in Ottawa, der Bundeshauptstadt Kanadas. Seit 2010 werden die Schneidflächen der Wüsthof Messer durch das im eigenen Werk entwickelte PEtec (Precision Edge Technology) Verfahren mit Präzisionslasern auf einen Winkel von 28 Grad geschärft.[2]

In den Jahren von 2008 bis 2013 wurde die Ed. Wüsthof Dreizackwerk KG auf der internationalen Fachmesse Ambiente in Frankfurt vom Fachkreis Hausrat/GPK (FHG) im Zentralverband Hartwarenhandel e.V. im Bereich „Hausrat“ zum besten Partner des Fachhandels gekürt. Bewertet werden bei dieser Wahl die Kategorien Fachhandelstreue, Preispolitik, aktuelle Produkte, Reklamationsverhalten und Marktbedeutung.[3] Bei der alle zwei Jahre stattfindenden Wahl zum "Superpartner" vom Fachverband Gastronomie- und Großküchen-Ausstattung e.V. (GGKA) werden sieben Kategorien bewertet: die vier Qualitätskategorien Ausführung, Reklamationsverhalten, Qualität und Zuverlässigkeit sowie die Vertriebskategorien Vertriebspolitik, Verkaufsunterstützung und Ertragsrealisierung. Von 1998 bis 2014 belegte die Ed. Wüsthof Dreizackwerk KG in der Lieferanten-Gruppe „Küchen- und Serviergeräte“ bei dieser Wahl immer den 1. Platz.[4]

Classic-Serie Tomaten-Messer

Ausgezeichnete Serien und Produkte[Bearbeiten]

Die beiden Messer-Serien Classic und Grand Prix von Wüsthof erhielten vom amerikanischen Magazin Consumer Reports in der Ausgabe November 2005 höchste Bewertungen sowie immer wieder höchste Bewertungen durch das Cook's Illustrated Magazin. Das Santoku-Messer mit der Artikel Nummer 4174 aus der Grand Prix II Serie wurde von Stiftung Warentest 01/2008 als Testsieger mit der Note gut (1,8) ausgezeichnet.[5] Das Kochmesser mit der Artikel Nummer 4582/20 aus der Classic Serie wurde In der Ausgabe 11/2012 der Zeitschrift ETM-Testmagazin im Vergleichstest Edelstahl-Kochmesser mit der Note sehr gut (92,3 %) ausgezeichnet.[6] Das Kochmesser mit der Artikel Nummer 4782/10 cm aus der Xline Serie wurde 2013 mit einem red dot design award für product design ausgezeichnet.[7]

Produktion[Bearbeiten]

Die geschmiedeten Messer werden heute in den Produktionsanlagen teils unter Einsatz von Robotern hergestellt. Glühender Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl wird bei 1200° geschmiedet, auf 58° Rockwell gehärtet und mit Hilfe von Lasermesstechnik zur endgültigen Schärfe geschliffen. Den letzten Schliff erhalten die Messer in traditioneller Handarbeit.

Alle geschmiedeten Wüsthof Messer werden aus einem einzigen Stück rostfreiem Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl geschmiedet und haben die Formel „X50CrMoV15“ in ihre Klingen eingraviert. Die Legierung enthält 0,5 % Kohlenstoff, 15 % Chrom sowie nicht näher spezifizierte kleinere Mengen von Molybdän und Vanadium. X50CrMoV15 ist der Deutsche-DIN-Standard-Name der Legierung, ihre Werkstoffnummer 1.4116 (W-Nr Standard). Siehe hierzu auch: Deutscher Messerstahl

Literatur[Bearbeiten]

  • Norman Weinstein: Mastering Knife Skills. The Essential Guide to the Most Important Tools in Your Kitchen. Stewart, Tabori & Chang, New York NY 2008, ISBN 978-1-58479-667-1.
  • Phaidon Design Classics. Band 1. Phaidon Press Ltd, London u. a. 2006, ISBN 0-7148-4399-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wüsthof knives – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wusthof.de/desktopdefault.aspx/tabid-60/52_view-196/categories-196
  2. a b http://www.metrokitchen.com/wusthof-history History of Wusthof Knives, engl.
  3. http://www.zhh.de/de/fhg-2013-536.html
  4. http://www.gv-kompakt.de/fachverband-ggka-zeichnet-superpartner-2014-aus
  5. http://www.testeo.de/testbericht/auf-messers-schneide-89832.html
  6. http://etm-testmagazin.de/tests/kueche-und-haushalt/kochmesser-im-test-774
  7. http://www.wusthof.com/desktopdefault.aspx/tabid-222/511_read-7441/317_view-1024/categories-1024/country-deu/wlang-1/categories-210