Edward Neville Isdell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
E. Neville Isdell (2008)

Edward Neville Isdell (* 8. Juni 1944 in Downpatrick, Nordirland) ist ein irischer Geschäftsmann und ehemaliger CEO der Coca-Cola Company.

Ausbildung[Bearbeiten]

Isdell hat einen Bachelor-Abschluss in Sozialwissenschaften von der University of Cape Town und einen Abschluss in „Harvard Business program for Management Development“ von der Harvard Business School.

Karriere[Bearbeiten]

Isdell zog mit zehn Jahren nach Sambia und fing mit 22 Jahren ab 1966 an, für die lokale Coca-Cola Company zu arbeiten. 1972 wurde er Geschäftsführer der Coca-Cola-Abfüllanlage in Johannesburg, der größten Coca-Cola-Anlage in Afrika. Isdell wurde 1980 Geschäftsführer für ganz Australien. 1981 wurde er Präsident für die Abfüllzusammenarbeit zwischen der Coca-Cola Company und der San Miguel Corporation auf den Philippinen. Dort baute er das Coca-Cola-Geschäft für das gesamte Land neu auf.

1985 zog Isdell nach Deutschland – er wurde Präsident der Coca-Cola Company für Zentraleuropa. Isdell verbrachte sein gesamtes Berufsleben seit seinem 22. Lebensjahr bei der Coca-Cola Company. Am 1. Juli 2008 wurde er von Muhtar Kent abgelöst.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]