EganaGoldpfeil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EganaGoldpfeil (Holdings) Limited
Egana goldpfeil logo.png
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN KYG2943E1329
Sitz Hongkong, China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Mitarbeiter 7.600
Umsatz 6,92 Mrd. HK$ (2006)
Produkte Uhren, Lederwaren, SchmuckVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

EganaGoldpfeil ist eine in Hongkong ansässige ehemalige Holding, die in den Bereichen Mode, Uhren, Schmuck und Lederwaren tätig war. Der europäische Unternehmensteil meldete 2008 Insolvenz an und wurde anschließend abgewickelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen entstand 1998 aus der Fusion der Firmen Egana (mit Marken, wie z. B. Dugena) aus Hongkong und des Luxus-Lederwarenherstellers Goldpfeil aus Offenbach. Gründer, Vorstandschef und Mehrheitsaktionär war der im Oktober 2007 verstorbene deutsche Lederwarenunternehmer Hans-Jörg Seeberger.[1]

Die Europazentrale des Unternehmens befand sich in Offenbach am Main, es unterhielt Fertigungsstätten in Asien und Deutschland und beschäftigte weltweit bis zu 7.600 Mitarbeiter; 2003/2004 erzielte die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 379 Millionen Euro.

Im Jahr 2005 sorgte EganaGoldpfeil durch die Übernahme des traditionsreichen Schuhherstellers Salamander aus Kornwestheim für Schlagzeilen. 2007 geriet das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten und der Handel mit seinen Aktien wurde am 30. Juli 2007[2] und in der Folgezeit[3] mehrfach ausgesetzt. Am 12. September 2007 wurde der Aktienhandel bis zur Bekanntgabe des Jahresergebnisses auf Dauer ausgesetzt. Binnen weniger Wochen verlor die Aktie 90 % an Wert. Der Verdacht auf Bilanzmanipulationen wurde durch die unabhängige Prüfungsgesellschaft KPMG erhärtet; Teile der in den Bilanzen ausgewiesenen Forderungen, Umsätze und Gewinne galten als zweifelhaft.

Ende August 2008 meldete EganaGoldpfeil für die europäische Holding Insolvenz an[4], das Insolvenzverfahren wurde daraufhin Ende Oktober desselben Jahres eröffnet[5]. Ende 2008 wurde die Marke Salamander verkauft, im Laufe des Jahres 2009 wurde die europäische Holding von EganaGoldpfeil abgewickelt, die bisherigen Marken wurden verkauft und werden teilweise als unabhängige Betriebe weitergeführt.[6].

Ehemalige Marken der Gruppe[Bearbeiten]

Eine Goldpfeil-Filiale in Tokio

Nach Platzierung innerhalb der Gruppe[7]:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Chef von Egana Goldpfeil stirbt auf Mallorca“, Spiegel Online, 23. Oktober 2007
  2. http://www.n-tv.de/847229.html n-tv:Egana Goldpfeil strauchelt
  3. http://www.egana.com/ir_f1.htm Investor Relations
  4. Handelsblatt: Egana Goldpfeil meldet Insolvenz an (21. August 2008)
  5. Stuttgarter Nachrichten: Insolvenzverfahren für Luxus-Konzern eröffnet (31. Oktober 2008)
  6. [1] (27. Juli 2009)
  7. [2]

Weblinks[Bearbeiten]