Eike von Stuckenbrok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eike von Stuckenbrok (* 1989 in Bremen) ist ein deutscher Artist, Tänzer und Regisseur. Er ist Exponent einer jungen, innovativen Artistenszene. In seinen Show-Acts kombiniert er Tanz, Akrobatik und Schauspiel.

Leben[Bearbeiten]

Von Stuckenbrok wurde als Sohn eines Architekten und einer Lehrerin geboren, wuchs in Bremen und Brandenburg auf. Mit 14 Jahren zog er nach Berlin, besuchte dort die Staatliche Schule für Artistik. Vier Tage vor Abschluss seiner Ausbildung brach er die Schule wegen künstlerischer Differenzen ab.[1] „Ständig gab es Grundsatzdiskussionen“, erläuterte er seine Entscheidung. „Was ist Artistik, was darf Artistik sein?“ [2]

Noch während seiner Ausbildung wurde er 2008 vom Regisseur Markus Pabst für die Show SOAP im Berliner Varieté-Theater Chamäleon entdeckt. Für die Fernsehgala des Teddy Award der Filmfestspiele Berlin 2009 entwickelte er die Handstand-Performance auf einer Schaufensterpuppe CREAP[3], mit der er auch in der englischen Fernsehshow Paul O'Grady (2009) und der französischen Fernsehshow Soiré de Noël (2009) auftrat. Im Januar 2010 gewann er mit CREAP die Bronzemedaille des 31. Festival Mondial du Cirque de Demain in Paris.

In der Varieté-Show des Wintergartens Made in Berlin trat er als Tänzer und mit seinem Kollegen Rémy Martin in einer Double Pole Performance auf. Es folgten Einladungen in die ARD-Samstagabend-Show Verstehen Sie Spaß und den ZDF-Fernsehgarten. Aus CREAP entstand von Stuckenbroks erste Regiearbeit, die Varieté-Show DUMMY, mit der er 2011 in Münster und München auftrat sowie 2012 in Bad Oeynhausen und Essen gastiert.[4] Am 5. Dezember 2011 wurde er von Königin Elisabeth II. zu einem Auftritt im Rahmen der Benefizgala Royal Variety Performance nach Manchester eingeladen.[5]

Von Stuckenbrok gehört dem Künstlernetzwerk Base Berlin im Ortsteil Kreuzberg an.[6]

Produktionen, Auftritte[Bearbeiten]

  • SOAP, Chamäleon Theater, Berlin, 2008
  • my life, Chamäleon Theater, Berlin, 2008
  • Hotel California, Wintergarten, Berlin, 2008
  • Herr Otto gibt sich die Ehre, GOP Theater, Hannover, 2009
  • Bilder einer Ausstellung, Orangerie Hannover, 2009
  • CREAP, 2009
  • Made in Berlin, Wintergarten Berlin, 2010
  • Urbanatix, Bochum, 2010
  • DUMMY, 2011
  • The Royal Variety Performance, 2011[7]
  • Kölner Treff, 2011

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Westfälische Nachrichten: Artisten-Wunderkind Eike von Stuckenbrok: Außerhalb der Schwerkraft
  2. Westdeutsche Zeitung: Eike von Stuckenbrok: Hochkultur in Jeans und barfuß
  3. Base-Berlin: Eike von Stuckenbrok (Handstand / Pole / Tanz)
  4. GOP Entertainment Group: Varieté 2.0 - DUMMY führt die Zuschauer in eine völlig neue Dimension!, 2011
  5. GOP Entertainment Group: Königliches Varieté mit Ausnahmeartist Eike von Stuckenbrok, 2. November 2011
  6. Base-Berlin: Eike von Stuckenbrok (Handstand / Pole / Tanz)
  7. Royal Variety Performance 2011 (english) Offizielle Webpräsenz (englisch), abgerufen am 19. Dezember 2011
  8. Festival Mondial du Cirque de Demain: Die Preisträger, Abgerufen am 23. Oktober 2011
  9. Bild-Zeitung: Diesen 100 Deutschen gehört die Zukunft, Abgerufen am 23. Oktober 2011