Ein Weib wie der Satan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ein Weib wie der Satan
Originaltitel La Femme et le Pantin / Femmina
Produktionsland Frankreich, Italien
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1959
Länge 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Julien Duvivier
Drehbuch Albert Valentin
Marcel Achard (Dialoge)
Produktion Christine Gouze-Rénal
Fred Surin
Musik Jean Wiener
José Rocca
Kamera Roger Hubert
Schnitt Jacqueline Sadoul
Besetzung

Ein Weib wie der Satan (alternativ Die Frau und der Hampelmann) ist ein französisch-italienischer Film von Julien Duvivier, der in Spanien spielt und auf dem Roman "La femme et le pantin" (so auch der Originaltitel der Verfilmung) von Pierre Louÿs basiert. Das bereits 1898 erschienene Buch war schon 1935 mit Marlene Dietrich in der Hauptrolle ("Der Teufel ist eine Frau") fürs Kino adaptiert worden. Es ist die Geschichte eines wohlhabenden, alternden Mannes, der sich in eine sehr viel jüngere Frau aus bescheidenen Verhältnissen verliebt, die ihn dafür leiden lässt.[1] Die Rolle der Tänzerin Eva gab Brigitte Bardot jede Gelegenheit, alle mit ihrem damaligen Image verbundenen Erwartungen des breiten Publikums zu erfüllen.

Handlung[Bearbeiten]

Während eines traditionellen spanischen Volksfestes, das jedes Jahr viele Touristen anzieht, bemerkt die mit einem Busfahrer liierte Eva Marchand, dass ihr ein modisch gekleideter reifer Mann nachläuft. Es handelt sich um den verheirateten Don Matteo Diaz, der als Playboy bekannt ist. Während er sie mit seinem Ruf und seinem Wohlstand zu beeindrucken versucht, spielt sie mit seinen Gefühlen. Immer wieder deutet sie Interesse an, um ihn dann aber nur zu demütigen. Schließlich treibt sie das Spiel auf die Spitze.

Produktion[Bearbeiten]

Die Außenaufnahmen wurden in der Camargue in Frankreich und in Andalusien aufgenommen. Brigitte Bardot widmet den Dreharbeiten zu diesem Film in ihrer Autobiographie einen eigenen Abschnitt.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

  • Das Lexikon des Internationalen Films befand: „Duvivier entlarvt den Bardot-Mythos der 50er Jahre nicht durch distanzierende Ironie, sondern bestätigt ihn durch diese banale Geschichte.“[2].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. er verliebt sich ausgerechnet in die wilde Eva - sie zu seiner Geliebten zu machen, wird zu seiner Obsession .... Abgerufen am 16. Oktober 2011.
  2. Ein Weib wie der Satan im Lexikon des Internationalen Films