Eisen(III)-sulfid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristallstruktur
Keine Zeichnung vorhanden
Kristallsystem

kubisch [1]

Allgemeines
Name Eisen(III)-sulfid
Andere Namen
  • Dieisentrisulfid
  • Ferrisulfid
Verhältnisformel Fe2S3
CAS-Nummer 12063-27-3 [1]
PubChem 160957
Kurzbeschreibung

gelblichgraue Substanz; metastabil [1]

Eigenschaften
Molare Masse 207,89 g·mol−1 [1]
Aggregatzustand

fest [1]

Dichte

4,246 g·cm−3 [1]

Löslichkeit
  • unlöslich in Wasser[2]
  • löslich in HCl unter H2S-Entwicklung [1]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Eisen(III)-sulfid Fe2S3 ist eine feste, schwarze Substanz, die jedoch bereits bei Raumtemperatur in ein gelblichgraues Pulvergemisch aus Eisen(II)-sulfid und Schwefel zerfällt.

Darstellung und Eigenschaften[Bearbeiten]

Gibt man zu einer eisgekühlten wässrigen Lösung von Eisen(III)-chlorid eine ebenfalls gekühlte wässrige Lösung von Natriumsulfid, so bildet sich ein schwarzer Niederschlag von Eisen(III)-sulfid

\mathrm{2\ FeCl_3 + 3 Na_2S \longrightarrow  Fe_2S_3\downarrow + 6 \ NaCl   }

der jedoch oberhalb 20 °C in FeS und Schwefel zerfällt [4]

\mathrm{Fe_2S_3 \longrightarrow 2 \ FeS + S\downarrow }

Mit Salzsäure erfolgt eine Zersetzung gemäß folgender Reaktionsgleichung:[5]

\mathrm{Fe_2S_3 + 4 \ HCl \longrightarrow 2 \ FeCl_2+ 2 H_2S\uparrow + S\downarrow }

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g D'Ans-Lax: Taschenbuch für Chemiker und Physiker, Band 3 (1998), S. 458; ISBN 3-540-60035-3
  2. Brockhaus ABC Chemie, F.A. Brockhausverlag Leipzig 1971, S.330.
  3. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  4. Holleman, Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie (2007), S. 1657; ISBN 978-3-11-017770-1
  5. H.Roempp, Chemie (1997), S. 1099; ISBN 3-13-734710-6