Eissportzentrum Klagenfurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadthalle Klagenfurt
Stadthalle-Klagenfurt01.JPG
Außenansicht der Stadthalle Klagenfurt (re.)
Daten
Ort
Koordinaten 46° 37′ 6″ N, 14° 18′ 19″ O46.61833333333314.305277777778Koordinaten: 46° 37′ 6″ N, 14° 18′ 19″ O
Eigentümer Stadt Klagenfurt
Betreiber Klagenfurter Messe Betriebsgesellschaft mbH
Baubeginn 1959
Eröffnung 1959
Kapazität 5.088
Verein(e)

EC KAC (seit 1959)

Sepp-Puschnig-Halle
Stadthalle-Klagenfurt01.JPG
Außenansicht der Sepp-Puschnig-Halle (li.)
Daten
Ort
Koordinaten 46° 37′ 8,3″ N, 14° 18′ 20,6″ O46.61896714.305733
Eigentümer Stadt Klagenfurt
Betreiber Klagenfurter Messe Betriebsgesellschaft mbH
Baubeginn 1997
Eröffnung 1997
Kapazität 550
Verein(e)

EC KAC (seit 2007)

Das Eissportzentrum Klagenfurt umfasst die Stadthalle Klagenfurt sowie die Sepp-Puschnig-Halle. Es handelt sich um zwei Eisstadien im österreichischen Klagenfurt, die am nördlichen Ende der Klagenfurter Messe liegen und gemeinsam die Nummer 6 tragen.

Die Hallen werden im Winter vorwiegend als Spiel- und Trainingsstätten des EC KAC, seiner Nachwuchsmannschaften und verschiedener unterklassiger Mannschaften genützt – daneben werden aber auch Eisstockschießen und Eiskunstlauf betrieben. Weiters ist die Halle zu bestimmten Zeiten für den Publikumslauf geöffnet.

Stadthalle Klagenfurt[Bearbeiten]

Die Stadthalle Klagenfurt ist die Heimstätte des EC KAC. Sie hat ein Fassungsvermögen von 5.088 Zusehern und wurde in ihrem fünfzig Jahre währenden Bestehen mehrmals umgebaut. Unter anderem wurde im Lauf der Zeit ein VIP-Club eingerichtet und mehrmals vergrößert. Im Sommer 2007 wurde außerdem ein Videowürfel installiert.

In der eishockeyfreien Zeit dient die Halle außerdem der Messe als Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche. Aus diesem Grund werden auch die im Untergeschoss befindlichen Tribünen im Sommer regelmäßig abgebaut, um so die zur Verfügung stehende Fläche zu vergrößern.

Unter den Fans des EC KAC wird die Halle zwiespältig wahrgenommen. Einerseits wird sie als Teil des Vereins aufgefasst, da die Mannschaft den Großteil ihrer 30 Meistertitel dort errungen hat, andererseits wird von den Zuschauern oft die mangelnde Sicht moniert. Die Tragkonstruktion der Halle besteht aus Rahmen, deren Stützen jedoch sehr eng gesetzt sind, sodass von den weiter hinten liegenden Plätzen an den Längsseiten nicht mehr die gesamte Eisfläche eingesehen werden kann. Außerdem entsprechen trotz häufiger Umbauten Teile der Infrastruktur nicht mehr dem neuesten Stand der Technik.

Sepp-Puschnig-Halle[Bearbeiten]

Im Jahr 1997 wurde direkt neben der Stadthalle die Sepp-Puschnig-Halle mit einem Fassungsvermögen von ungefähr 500 Zusehern eröffnet. Sie dient dem KAC und seinen Nachwuchsteams als Trainingsstätte. Über ein Café, das Timeout, und die Arbeitsräume des Eismeisters sind die beiden Hallen miteinander verbunden.

Veranstaltete Turniere[Bearbeiten]

Klagenfurt war bereits mehrfach Austragungsort von internationalen Eishockeyturnieren:

Weblinks[Bearbeiten]