Elisabeth Biebl (Schauspielerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elisabeth Biebl, auch Elisabeth Biebl von Klipstein-Sporrer (* 1915 in München, Deutschland; † 4. Dezember 1989 ebenda) war eine deutsche Soubrette in der Stimmlage Sopran und Schauspielerin.

Elisabeth Biebl als Annamirl in dem Film "Die drei Dorfheiligen"

Leben[Bearbeiten]

Die Bayerische Kammerschauspielerin begann ihre Karriere am Stadttheater Fürth. Anfang der 1940er Jahre wechselte sie an das Staatstheater am Gärtnerplatz. Dort debütierte sie 1942 unter Fritz Fischer in dem Sing-/Lustspiel Gitta. In den 1950er und 1960er Jahren war sie ein umjubelter Star am genannten Theater, wo sie an der Seite von Harry Friedauer, Rosl Schwaiger, Dorothea Chryst, Ferry Gruber, Martha Kunig-Rinach und anderen spielte und bis 1974 zum festen Ensemble gehörte. Des Weiteren wirkte Elisabeth Biebl in einigen (TV-)Filmen mit[1]. Sie spielte u.a. die Annamirl in der ersten Verfilmung des Schwanks Die drei Dorfheiligen (1949), die Wirtin Neudecker in Der Hochzeitslader in der Fernsehserie Königlich Bayerisches Amtsgericht[2].

Die Künstlerin fand ihre letzte Ruhestätte auf dem Münchener Waldfriedhof. Elisabeth Biebl war dreimal verheiratet, unter anderem mit Ernst von Klipstein, den sie zu den Dreharbeiten von Die drei Dorfheiligen kennen lernte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bayerisches Staatstheater am Gärtnerplatz (Hrsg.): 100 Jahre Theater am Gärtnerplatz München, München 1965

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Elisabeth Biebl in der Internet Movie Database (englisch)Vorlage:IMDb Name/Wartung/Gleiche Kenner in Wikipedia und WikidataVorlage:IMDb Name/Wartung/Lemma ungleich Wikidata-Bezeichnung
  2. http://www.youtube.com/watch?v=DkzgIv7-gtw