Emanuel Sweerts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelseite des Florilegiums

Emanuel Sweerts (* um 1572; † 1606 in Amsterdam) war ein niederländischer Pflanzenhändler.

Leben[Bearbeiten]

Der 1572 im niederländischen Zevenbergen getaufte Emanuel Sweerts heirate Margaretha van der Stein. Einer seiner Enkel ist der Buchhändler und Dichter Hieronymus Sweerts. Sweerts handelte mit Blumenzwiebeln und seltenen Pflanzen. Viele dieser Pflanzen kultivierte er in seinem weithin bekannten Garten in Amsterdam. Regelmäßig reiste er zur Messe in Frankfurt. Dort hatte er ein Geschäft gegenüber dem Römer. Kaiser Rudolf II. versuchte vergeblich ihn als Leiter seiner Gärten in Prag zu gewinnen.

Sein ursprünglicher Handelskatalog war die Vorlage für sein Werk Florilegium amplissimum et selectissimum (1612). Darin sind 330 Zwiebel- im ersten und 243 Blütenpflanzen im zweiten Teil abgebildet. Zusätzlich ist es mit einem mehrsprachigen Index (Lateinisch, Holländisch, Deutsch und Französisch) versehen. Von der Popularität seines Werkes zeugen zahlreiche Neuauflagen so 1614, 1620, 1631, 1647 und 1655 (alle in Amsterdam).

Ehrentaxon[Bearbeiten]

Carl von Linné benannte ihm zu Ehren die Gattung Swertia der Pflanzenfamilie der Enziangewächse (Gentianaceae).[1][2]

Werke[Bearbeiten]

  • Florilegium amplissimum et selectissimum. Frankfurt am Main 1612.

Nachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carl von Linné: Critica Botanica. Leiden 1737, S. 94
  2. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 101

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Emanuel Sweerts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien