Emily Ann Lloyd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emily Ann Lloyd (* 27. März 1984 in Glendale, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die vor allem während der 1990er-Jahre durch Kinder- und Teenagerrollen in Fernsehfilmen und -serien bekannt geworden ist.

Leben[Bearbeiten]

Emily Ann Lloyd (nicht zu verwechseln mit der britischen Schauspielerin Emily Lloyd) kam als Tochter von Melissa (geborene Rogers) und David Morelli im kalifornischen Glendale zur Welt. Sie ist die ältere Schwester von Eric Lloyd (* 1986) und die jüngere Cousine von Alyssa Milano (* 1972).

Lloyd gab 1990 ihr Schauspieldebüt im Film Kindergarten Cop mit Arnold Schwarzenegger. Für diese Rolle gewann sie 1991 den Young Artist Award. Von 1991 bis 1993 war sie in der Rolle der Elizabeth 'Betsy' Gibson Ewing in 41 Folgen der Fernsehserie Unter der Sonne Kaliforniens zu sehen. 1997 spielte sie diese Rolle erneut in der zweiteiligen Fortsetzung Knots Landing: Back to the Cul-de-Sac. 1995 spielte sie die Rolle der Susan Lovell in Ron Howards Drama Apollo 13. Einen kleinen Gastauftritt absolvierte sie 1996 in der Serie Allein gegen die Zukunft. Von 1998 bis 1999 spielte sie die Rolle der Sarah Kramer in 37 Folgen der Fernsehserie Something So Right.

Weblinks[Bearbeiten]