Unter der Sonne Kaliforniens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Unter der Sonne Kaliforniens
Originaltitel Knots Landing
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1979–1993
Länge 45 Minuten
Episoden 344 in 14 Staffeln
Idee David Jacobs
Erstausstrahlung 27. Dezember 1979 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
9. Januar 1988 auf ZDF
Besetzung

Unter der Sonne Kaliforniens (Originaltitel: Knots Landing) ist eine US-amerikanische Fernsehserie und ein Ableger der erfolgreichen Fernsehserie „Dallas“. Sie spielte in der fiktiven kalifornischen Kleinstadt Knots Landing. Zwischen 1979 und 1993 wurden insgesamt 344 Folgen der Serie gesendet.

Ausstrahlung in Deutschland[Bearbeiten]

Gedreht wurden insgesamt 344 Episoden, von denen in Deutschland nur 332 Folgen synchronisiert wurden. Es fehlen in Deutschland Folgen aus den ersten vier Staffeln.

Das ZDF hatte erst im Januar 1988 damit begonnen, die in den USA sehr erfolgreiche Serie im Vorabend-Programm zu zeigen. Im Januar 1991 wechselte die Serie zu dem Privatsender Sat.1, nachdem der Sender, der die Serie schon vor der Ausstrahlung im ZDF gerne gekauft hätte, das Angebot des ZDF für die neuen Folgen überbot. Sat.1 sendete von Januar 1991 bis August 1995 die restlichen Folgen. Nach diversen Pay-TV-Ausstrahlungen der Serie in den Jahren 1998 bis 2004 zeigte der Sender „Passion TV“ ab Juni 2009 die Serie erstmals komplett, mit den unterschlagenen Episoden und dem bislang nicht gesendeten Fortsetzungsfilm „Back to the Cul-de-Sac“.

In Deutschland erlangte Unter der Sonne Kaliforniens niemals den Popularitätsgrad wie in den USA, wo die Serie teilweise erfolgreicher war als ihre Mutterserie Dallas und zu den populärsten Soaps gehörte.

Handlung[Bearbeiten]

Während in „Dallas“ das Leben der restlichen fiktiven Ewing-Familie dargestellt wurde, spielten in „Unter der Sonne Kaliforniens“ der mittlere der Ewing-Brüder, Gary, und dessen Frau Valene die Hauptrollen. Gary war mit seiner Familie zerstritten, besonders mit seinem älteren Bruder J.R. und seinem Vater Jock. Deshalb zog er mit seiner Frau Valene im Jahre 1979 nach Knots Landing. Diese Ortschaft ist eine typische amerikanische Kleinstadt mit Bürgern aus der gehobenen Mittelschicht. Die Serienfiguren sind in den ersten Staffeln alle Nachbarn und wohnen in einer Straße, die als Sackgasse mit einer Wendeschleife für Autos endet.

In den ersten vier Staffeln drehten sich die Geschichten der Serie um die alltäglichen Probleme dieser Bewohner mit den zentralen Hauptrollen Gary, Valene, Sid und Karen. Immer wieder wurde in dieser Zeit „Unter der Sonne Kaliforniens“ mit der Mutterserie „Dallas“ in Zusammenhang gebracht. So besuchten viele Stars aus der anderen Serie immer wieder einmal „Knots Landing“. Vor allem Garys älterer Bruder J.R. (Larry Hagman) hatte hin und wieder Gastauftritte.

In der 4. Staffel kreierten die Produzenten den Seriencharakter der Rocksängerin Ciji Dunne (Lisa Hartman), deren Ermordung gegen Ende der Staffel etliche Mitglieder der Knots-Landing-Gemeinde in Verdacht brachte und erstmals mit Hilfe eines Handlungsstranges alle Charaktere der Serie miteinander in Beziehung setzte. Da die Schauspielerin Lisa Hartman durch ihre Ciji-Interpretation unerwartet viele Fans bekam und so für einen starken Anstieg der Einschaltquoten sorgte, entschied man sich, sie in die Serie zurückzuholen: Diesmal als Ciji-Doppelgängerin Cathy Geary, die ebenfalls als Rocksängerin aktuelle Hits der 1980er Jahre zum Besten gab. Dadurch wurde laut Produzent David Jacobs ein jüngeres Zielpublikum angesprochen.

Ab der 5. Staffel veränderte sich der Stil der Serie: Durch den Einstieg des Charakters Gregory Sumner (William Devane), der für den amerikanischen Senat kandidierte, wurden Suspense und ein Hauch von Mystery in die Serie hineingetragen, denn Sumner kollaborierte mit undurchsichtigen Verschwörern und Regierungsbeamten, die in der 6. Staffel sogar eine internationale Abhöranlage planten. Krimielemente wurden ebenfalls verarbeitet; es ging um Umweltverschmutzung, Drogenproblematik, Verschwörungen auf höchster Regierungsebene, Gewalt in der Ehe, religiöse Wahnvorstellungen oder auch Verletzung des hippokratischen Eides von Ärzten.

Nach dem Serienende[Bearbeiten]

Nach 14 Jahren wurde die Serie eingestellt, weil dem Sender die Produktion zu teuer geworden war. Außerdem wollten viele der Hauptdarsteller ihre Charaktere nicht mehr weiterspielen.

Kurz vor dem Ende der Serie entstand 1993 das Special The Block Party, eine Erinnerungsshow mit Interviews der Darsteller, die den Handlungsverlauf der Serie im Wesentlichen prägten. 1997 wurde in den USA die zweiteilige Reunion Knots Landing: Back to the Cul-de-Sac gedreht. Am 29. Juli 2001 wurde die deutsche Synchronfassung im ORF 2 gezeigt. Die deutsche Erstausstrahlung fand unter dem Titel Unter der Sonne Kaliforniens – Gute Nachbarn kann niemand trennen vom 27. Oktober bis zum 6. November 2010 in vier Teilen auf dem Sender Passion statt. Die inhaltliche Handlung wurde hier in der fiktiven Gemeinde Knots Landing durch die tragenden Hauptcharaktere um Abby, Greg, Karen, Mack, Gary und Val weitergeführt. Das Special Knots Landing: Together Again wurde am 2. Dezember 2005 in den USA ausgestrahlt und vereinte viele der damaligen Schauspieler wieder vor der Kamera. Hierbei ging es in erster Linie um den Austausch diverser Erinnerungen und persönlicher Bezüge der Darsteller zu der Serie: Gedanken zu den Storylines oder auch der Arbeit miteinander, sowie vor und hinter den Serien-Kulissen. Erinnerungssequenzen prägnanter Szenen der jeweiligen Darsteller und das Auftauchen von Julie Harris als Überraschungsgast rundeten diese Reunion ab.

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Im März 2006 wurde die erste Staffel der Serie von Warner Bros. auf DVD in den USA veröffentlicht. In Deutschland erschien die erste Staffel am 9. Februar 2007 als DVD-Boxset mit insgesamt 5 DVDs von Warner Bros. Erstmals können die deutschen Zuschauer nun in den Genuss der in der ersten Staffel unterschlagenen Episoden kommen. Die 2. Staffel erschien in den USA am 14. April 2009 auf DVD, in Deutschland am 16. Oktober 2009.

Hauptcharaktere der Serie[Bearbeiten]

Ted Shackelford als Garrison Arthur „Gary“ Ewing.
Sohn von Jock und Ellie Ewing. Zunächst war er in der Fernsehserie Dallas zu sehen, bevor er nach Kalifornien zog, um einen Neuanfang zu starten. Gary ist der mittlere Sohn der Ewings (neben J.R. und Bobby), galt als „schwarzes Schaf“ der Familie und aufgrund seiner Alkoholsucht als problematisch.
Joan Van Ark als Valene „Val“ Clements Ewing Ewing Gibson Waleska Ewing (1979–1992, 1993).
Die Liebe des Lebens von Gary Ewing und Mutter der gemeinsamen Tochter Lucy Ewing. Nach dem Umzug nach Kalifornien freundeten sich Val und Karen als Nachbarinnen schnell an und erlebten als beste Freundinnen viele Höhen und Tiefen.
Michele Lee als Karen Cooper Fairgate MacKenzie.
Karens erster Ehemann war der Automechaniker Sid Fairgate; später heiratete sie Mack MacKenzie. Karen ist die Mutter von Diana, Eric und Michael Fairgate. Sie war in Knots Landing für ihr soziales Engagement und „Stimme für die Unterdrückten“ bekannt. Zeitweise war sie Geschäftsführerin des Autohandels „Knots Landing Motors“, Beteiligte des Umweltprojektes „Lotus Point“ und Moderatorin einer Fernsehtalkshow („Open Mike“).
Don Murray als William Sidney Fairgate (1979–1981).
Karens erster Ehemann und Vater von Diana, Eric, Michael und Annie Fairgate. Bis zu seinem Tod war Sid der Geschäftsführer von „Knots Landing Motors“. Durch seine Schwester Abby und Gary, die illegale Geschäfte mit Auto-Ersatzteilen durchführten, geriet Sid ins Kreuzfeuer einer Verbrecherbande, die seinen Wagen manipulierten, so dass Sid über die kalifornischen Klippen stürzte und später an den Folgen des Unfalles starb.
John Pleshette als Richard Avery (1979–1983, 1987).
Ein Anwalt, der in einer unglücklichen Ehe mit seiner Frau Laura lebte. J.R. Ewing ist sein großes Vorbild. Nachdem seine Ehe endgültig am Ende war, verließ er Knots Landing.
Constance McCashin als Laura Avery Sumner (1979–1987).
Zunächst die Ehefrau von Richard, später Gattin des Politikers Greg Sumner. Laura war eine erfolgreiche Maklerin, starb später an einem Hirntumor.
James Houghton als Kenny Ward (1979–1983).
Ein Plattenproduzent und Frauenschwarm. Seiner Ehefrau Ginger war er ständig untreu, wurde erst durch die Geburt seiner Tochter Erin Molly bodenständig.
Kim Lankford als Ginger Ward (1979–1983).
Eine Grundschullehrerin, deren Traum, eine berühmte Sängerin zu werden, nicht erfüllt wurde. Sie neidete der Sängerin Ciji Dunne ihren musikalischen Erfolg und deren Unterstützung und Vermarktung durch ihren Ehemann Kenny.
Claudia Lonow als Diana Fairgate Fenice (1979–1984, 1993).
Karens Tochter, die sich später in den Verbrecher Chip Roberts verliebte und ihm zur Flucht verhelfen wollte. Sie brach mit ihrer Familie, söhnte sich nach Chips Tod wieder mit ihnen aus und zog nach New York, um dort Modedesign zu studieren.
Patrick Petersen als Michael Fairgate (1979–1991).
Donna Mills, die Darstellerin der Abby Ewing
Karens jüngster Sohn, der kurz vor seinem Weggang aus Knots Landing eine Affäre mit seiner Schwägerin Linda Fairgate hatte.
Donna Mills als Abby Fairgate Cunningham Ewing Sumner (1980–1989, 1993).
Sids Schwester und Intrigantin in Knots Landing. Zunächst zerstörte sie die Ehe von Gary und Val und heiratete Gary Ewing vor dem Hintergrund des Dallas-Erbes selber. Kurze Zeit war Abby Teilhaberin von Lotus Point und verließ Knots Landing, nachdem sie mit zahlreichen mafiösen Organisationen gemeinsame Sache machte und kurze Zeit die Politiker-Ehefrau von Greg Sumner war.
Tonya Crowe als Olivia Cunningham Dyer (1980–1990).
Abbys Tochter, die eine Zeitlang drogenabhängig war und später mit ihrem Ehemann Harold Dyer, einem Ex-Kriminellen, Knots Landing verließ.
Julie Harris als Lilimae Clements (1980, 1981–1987).
Valenes Mutter, die einige Jahre in Knots Landing lebte, bevor sie mit dem Lebenskünstler Al Baker auf Reisen ging.
Kevin Dobson als Marion Patrick „Mack“ MacKenzie (1982–1993).
Karens zweiter Ehemann. Ein Staatsanwalt, der später seine eigene Anwaltskanzlei eröffnete und für mehr soziale Gerechtigkeit kämpfte.
Lisa Hartman als Ciji Dunne (1982–1983)/Cathy Geary Rush (1983–1986).
Ciji Dunne, eine Rocksängerin, wurde von Gary Ewing in einer Bar entdeckt. Nach deren Ermordung geriet nahezu jeder Bewohner der Küstengemeinde unter Mordverdacht. Später tauchte dann Cijis Doppelgängerin Cathy Geary in Knots Landing auf, nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wurde. Cathy wurde von Abby engagiert, um Gary von ihren intriganten Geschäften abzulenken. Später lebte Cathy ihr eigenes Leben mit ihrem brutalen Ehemann Joshua Rush.
Douglas Sheehan als Ben Gibson (1983–1987).
Valenes zweiter Ehemann. Er war ein Nachrichtenreporter und für Abby Ewings Fernsehstation „Pacific World Cable“ tätig.
William Devane als Greg Sumner (1983–1993).
Macks ehemaliger bester Freund und Kommilitone während des Jura-Studiums. Nach seiner Politiker-Karriere und dem Erbe seines Vaters Paul Galveston gründete Greg die „Sumner-Group“, ein riesiges und umstrittenes Wirtschaftsunternehmen, das sich durch einen anti-ökologischen und rein kapitalistischen Geist auszeichnete. Greg hatte eine Dauer-Beziehung mit Macks Tochter Paige, nachdem er mit Laura und Abby verheiratet war. Zuvor war Gregory „Greg“ Sumner mit Jane Sumner verheiratet und hatte aus dieser Ehe eine Tochter namens Mary-Frances. Sie starb bei einem Attentat auf die Sumner-Group in Gregs Büro.
Alec Baldwin als Joshua Rush (1984–1985).
Lilimaes Sohn, den sie vor Jahren verließ, um ihre Karriere als Countrysängerin voranzutreiben. Joshua kam als unbedarfter junger Mann nach Knots Landing und übernahm eine Fernsehshow als TV-Prediger. Nach seiner Heirat mit Cathy Geary und seinem Fernseherfolg wurde er größenwahnsinnig und äußerst brutal. Er missbrauchte Cathy durch Schläge körperlich und auch seelisch. Am Ende wurde er psychisch krank und stürzte vom Dach eines Hochhauses.
Teri Austin als Jill Bennett (aka Dorothy Simpkins) (1985–1989).
Garys Geliebte, die ihre schärfste Konkurrentin in Val sah und diese durch einen fingierten Suizid umbringen wollte. Später wurde sie psychotisch und wollte einen versuchten Mord Garys an ihr vortäuschen, starb dabei aber tatsächlich.
Michelle Phillips, die Darstellerin der Anne Matheson.
Nicollette Sheridan als Paige Matheson. (1986–1993).
Macks Tochter, die in erster Linie eine ewige Romanze mit Greg Sumner hatte, in einer Führungsposition der Sumner-Group tätig war und ständig an die falschen Männer geriet.
Michelle Phillips als Anne Winston Matheson Sumner (1987, 1989, 1990–1993).
Paiges Mutter und Macks erste große Liebe, die zeitweise in der Liebesgunst um Greg Sumner zur schärfsten Konkurrentin ihrer Tochter Paige wurde. Außerdem war Anne für kurze Zeit obdachlos und lebte davon, reiche Geschäftsleute zu erpressen.
Larry Riley als Frank Williams (1988–1992)
Frank zog nach Knots Landing, nachdem er sich mit seiner Familie einem Zeugenschutzprogramm unterziehen musste. Nach einem erfolgreich abgeschlossenem Jura-Studium arbeitete er in Macks Kanzlei und fand in ihm einen guten Freund, der ihn über den Unfalltod seiner Frau Patricia hinweghelfen konnte.
Kathleen Noone als Claudia Whittaker (1990–1993)
Greg Sumners Schwester, die nur nach Knots Landing zog, um an das Vermögen ihres Bruders zu gelangen.
Stacy Galina als Kate Whittaker (1990–1993)
Claudias Tochter und Doppelgängerin der verstorbenen Tochter von Greg, Mary-Frances. Nachdem sie die kriminelle Energie ihrer Mutter durchschaut hatte, brach sie mit ihr und arbeitete auf Gary Ewings Ranch.
Michael York stellte 1987 Charles Scott dar.

Weitere Charaktere[Bearbeiten]

Steve Shaw als Eric Fairgate (1979–1987, 1989–1990)
Bobby Jacoby als Brian Cunningham #1 (1980–1985)
Stephen Macht als Joe Cooper (1981–1982)
Michael Sabatino als Chip Roberts (aka Tony Fenice) (1982–1983)
Joanna Pettet als Janet Baines (1983)
Danielle Brisebois als Mary-Frances Sumner #1 (1983–1984)
Hunt Block als Peter Hollister (1985–1987)
Brian Austin Green als Brian Cunningham #2 (1986–1989)
Wendy Fulton als Jean Hackney (1986–1987)
Joshua Devane als junger Greg Sumner (1986–1987, 1990)
Lar Park Lincoln als Linda Fairgate (1987, 1989–1991)
Peter Reckell als Johnny Rourke (1988–1989)
Karen Allen war in Knots Landing im Pilotfilm zu sehen. Sie spielte die Rolle der Annie Fairgate.
Lynne Moody als Pat Williams (1988–1990)
Kent Masters-King als Julie Williams (1988–1991)
Paul Carafotes als Harold Dyer (1988–1990)
Melinda Culea als Paula Vertosick (1988–1990)
Robert Desiderio als Ted Melcher (1988–1989)
Betsy Palmer als Virginia Bullock (1989–1990)
Sam Behrens als Danny Waleska (1989–1990)
Joseph Gian als Tom Ryan (1989–1991, 1993)
Thomas Wilson Brown als Jason Lochner (1990–1991)
Lorenzo Caccialanza als Nick Schillace (1990–1991, 1992–1993)
Bruce Greenwood als Pierce Lawton (1991–1992)
Boyd Kestner als Alex Barth (1992)
Felicity Waterman als Vanessa Hunt (1992–1993)
Emily Ann Lloyd als Betsy Ewing (1991–1993)

Gaststars[Bearbeiten]

Halle Berry verkörperte in Unter der Sonne Kaliforniens die Debbie Porter. Eine der ersten Rollen ihrer Schauspielkarriere.
Bruce Greenwood, der Darsteller des Pierce Lawton.

Wer lebte wo?[Bearbeiten]

Das Hauptaktionsfeld der Serie war die Sackgasse, in der die vier Familien lebten. Der mit dem fiktiven Namen ausgestattete „Seaview Circle“ ist in Wirklichkeit der sogenannte Crystalaire Place in Granada Hills, Kalifornien, eine kleine Straße im Vorort San Fernando Valley von Los Angeles 20 Meilen nördlich des Pazifischen Ozeans. Die Titelvorspänne des Pilotfilmes, sowie der ersten beiden Staffeln suggerierten jene Sackgasse durch fiktive Bildbearbeitung in unmittelbare Nähe des pazifischen Strandes. Während des gesamten Verlaufes der Serie wohnten folgende Familien in den Häusern der Sackgasse:

16961 Seaview Circle[Bearbeiten]

  • Kenny Ward (Staffel 1–4)
  • Ginger Ward (Staffel 1–4)
  • Erin Molly Ward (Staffel 1–4)

16969 Seaview Circle[Bearbeiten]

  • Abby Cunningham (Staffel 2–4, Staffel 14 Finalfolge und Reunion)
  • Brian Cunningham (Staffel 2–4)
  • Olivia Cunningham (Staffel 2–4)
  • Gary Ewing (Staffel 4)
  • Claudia Whittaker (Staffel 12–14)
  • Kate Whittaker (Staffel 12)
  • Alex Barth (Staffel 13)

16975 Seaview Circle[Bearbeiten]

  • Richard Avery (Staffel 1–4)
  • Laura Avery (Staffel 1–8)
  • Jason Avery (Staffel 1–8)
  • Daniel Avery (Staffel 4–8)
  • Cathy Geary (Staffel 6 und 7)
  • Anne Matheson (Staffel 8)
  • Patricia Williams (Staffel 9–11)
  • Frank Williams (Staffel 9–13)
  • Julie Williams (Staffel 9–13)
  • namenloses Ehepaar (Staffel 14 Finalfolge)

16972 Seaview Circle[Bearbeiten]

  • Karen Fairgate Mackenzie (Staffel 1–14 und Reunion)
  • Sid Fairgate (Staffel 1–3)
  • Diana Fairgate (Staffel 1–4)
  • Michael Fairgate (Staffel 1–12)
  • Eric Fairgate (Staffel 1–9)
  • Mack Mackenzie (Staffel 4–14 und Reunion)
  • Mary Frances Sumner (Staffel 5)
  • Paige Matheson (Staffel 8–10, 13)
  • Linda Fairgate (Staffel 11)
  • Meg Mackenzie (Staffel 9–14 und Reunion)
  • Jason Lochner (Staffel 12–13)

16966 Seaview Circle[Bearbeiten]

  • Gary Ewing (Staffel 1–3, 13–14 und Reunion)
  • Valene Ewing (Staffel 1–13, Staffel 14 Finalfolge und Reunion)
  • Lilimae Clements (Staffel 3–9)
  • Chip Roberts (Staffel 4)
  • Joshua Rush (Staffel 6–7)
  • Cathy Geary (Staffel 6–7)
  • Bobby Ewing (Staffel 7–14 und Reunion)
  • Betsy Ewing (Staffel 7–14 und Reunion)
  • Ben Gibson (Staffel 7–8)
  • Aunt Ginny (Staffel 10–12)
  • Danny Waleska (Staffel 11–12)

Synchronsprecher der Serie[Bearbeiten]

Hans von Borsody, der Synchronsprecher von Douglas Sheehan („Ben Gibson“).
Eva Pflug, Synchronsprecherin von Claudette Nevins („Susan Philby“).
Rolle Darsteller Synchronsprecher
Gary Ewing Ted Shackelford Klaus Kindler
Valene Ewing Joan Van Ark Dagmar Heller
Sid Fairgate Don Murray Gert Günther Hoffmann
Karen Fairgate/MacKenzie Michele Lee Viktoria Brams (Folge 1-276)
Dagmar Dempe (Folge 277-344)
Diana Fairgate Claudia Lonow Madeleine Stolze (Folge 1-100 & Film)
Alana Horrigan (Folge 101-102)
Eric Fairgate Steve Shaw Florian Halm
Michael Fairgate Patrick Petersen Hubertus von Lerchenfeld
Richard Avery John Pleshette Tonio von der Meden
Laura Avery Constance McCashin Maddalena Kerrh
Kenny Ward James Houghton Gudo Hoegel
Ginger Ward Kim Lankford Katharina Lopinski
Abby Ewing Donna Mills Eva Kinsky
Olivia Cunningham Tonya Crowe Alana Horrigan (2. Stimme)
Kellina Klein (4. Stimme)
Judy Trent Jane Elliot Karin Anselm
Susan Philby Claudette Nevins Eva Pflug
J.R. Ewing Larry Hagman Wolfgang Pampel
Bobby Ewing Patrick Duffy Michael Schwarzmaier
Bill Medford David Ackroyd Frank Engelhardt
Mack MacKenzie Kevin Dobson Randolf Kronberg
Ciji Dunne Lisa Hartman Christina Hoeltel
Chip Roberts Michael Sabatino Martin Umbach
Teddy Becker Terry Kiser Erik Schumann
Janet Baines Joanna Pettet Manuela Renard
Ben Gibson Douglas Sheehan Michael Brennicke (Staffel 5-6)
Hans von Borsody (Staffel 7-14)
Greg Sumner William Devane Fred Maire
Cathy Geary Lisa Hartman Christina Hoeltel
Ruth Galveston Ava Gardner Edith Schneider
Jill Bennett Teri Austin Manuela Renard
Sonny Harkins William Ostrander Gudo Hoegel
Sylvia Lean Ruth Roman Ingeborg Lapsien
Paige Matheson Nicollette Sheridan Katrin Fröhlich
Johnny Rourke Peter Reckell Gudo Hoegel
Amanda Michaels Penny Peyser Katharina Lopinski
Claudia Whittaker Kathleen Noone Ingeborg Lapsien

Weblinks[Bearbeiten]