Epithelantha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Epithelantha
Epithelantha micromeris

Epithelantha micromeris

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Epithelantha
Wissenschaftlicher Name
Epithelantha
F.A.C.Weber ex Britton & Rose

Epithelantha ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Der botanische Name der Gattung leitet sich von den altgriechischen Worten ὲπί epi für „auf“, θηλή thele für „Brustwarze“, „Zitze“ übertragen „Warze“ und ἄνθσς anthos für „Blüte“ oder „Blume“ ab und bedeutet Blüte auf der Warze.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Epithelantha wachsen einzeln bis vieltriebig und sind in Hinblick auf ihre Größe, Bedornung, Habitus und Farbe sehr variabel. Die gedrückt kugelförmigen Triebe erreichen Durchmesser von 1 bis 6 Zentimeter. Sie sind warzig und von Dornen verdeckt. An der Spitze der 1 bis 3 Millimeter langen Warzen befinden sich kleine Areolen aus denen 19 bis 38 weiße bis hellgelbe Dornen entspringen, die nicht in Mittel- und Randdornen unterschieden werden können.

Die glockenförmigen Blüten erscheinen aus den jungen Areolen an der Triebspitze. Sie sind weiß bis rosarot und erreichen Durchmesser von 3 bis 12 Millimeter. Ihr Blütenbecher ist kahl.

Die roten, kahlen, nicht aufreißenden Früchte sind keulenförmig, zwischen 3 und 18  lang und enthalten wenige, ovale, glänzend schwarzen Samen von 1 bis 1,5 Millimeter Länge.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Epithelantha sind in den US-amerikanischen Bundesstaaten Ost-Arizona, New Mexico und West-Texas sowie den mexikanischen Bundesstaaten Coahuila, San Luis Potosí und Nuevo León verbreitet.

Die ersten Pflanzen wurden durch William H. Emory entdeckt und 1856 von George Engelmann als Mammillaria micromeris beschrieben. Sie ist die Typusart der Gattung. Frédéric Albert Constantin Weber listete 1898 Epithelantha als ein Synonym zu Mammillaria micromeris, beschrieb die Gattung jedoch nicht. Die gültige Erstbeschreibung der Gattung erfolgte 1922 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose.

Zur Gattung gehören die beiden Arten:[1]

  • Epithelantha bokei
  • Epithelantha micromeris
    • Epithelantha micromeris subsp. micromeris
    • Epithelantha micromeris subsp. greggii
    • Epithelantha micromeris subsp. pachyrhiza
    • Epithelantha micromeris subsp. polycephala
    • Epithelantha micromeris subsp. unguispina

Ein Synonym der Gattung ist Cephalomamillaria Frič.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 252–254.
  •  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band III, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1922, S. 92–93.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 253–254.

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

  • Davide Donati, Carlo Zanovello: Epithelantha: nuovi dati su ontogenia, fertilità, simpatria e revisione del genere. In: Piante Grasse. Nummer 4, 2010, S. 165–187 (Pdf; 784 kB).
  • Davide Donati, Carlo Zanovello: Epithelantha 2011. The Cactus Trentino Sudtirol Society, 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Epithelantha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien