Erling Kagge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erling Kagge (* 15. Januar 1963) ist ein norwegischer Rechtsanwalt und Abenteurer.

Zusammen mit seinem Landsmann Børge Ousland nahm er im Jahr 1990 an der ersten nicht unterstützten Expedition zum Nordpol teil.

1992/93 beendete er die erste nicht unterstützte Soloexpedition zum Südpol, den er am 7. Januar 1993 erreichte. Die 1310 km lange Strecke legte er dabei in 51 Tagen zurück.

Im Jahr 1994 bestieg er den Mount Everest. Er wurde damit zur ersten Person, die diese drei Extrempunkte der Welt erreicht hat.

Weblinks[Bearbeiten]