Ernie K-Doe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernie K-Doe (* 22. Februar 1936 in New Orleans, Louisiana; † 5. Juli 2001 ebda.; eigentlich Ernest Kador, Jr.) war ein US-amerikanischer Sänger.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Kador begann im Alter von sieben Jahren in einem Kirchenchor zu singen („Golden Choir Jubilees of New Orleans“). Später schloss er sich verschiedenen Gospelchören an.

Ernie K-Doe 1996 in New Orleans
Ernie K-Doe - Mother-In-Law

Ernie K-Doe besang seine erste Single im Jahre 1959 beim kleinen Plattenlabel Ember Records unter dem Titel My Love For You. Im Jahre 1960 wechselte Ernie K-Doe dann zum gerade neu gegründeten Plattenlabel Minit Records in New Orleans. Seine erste Platte hier war Make You Love Me (#604). Dieser Titel geriet noch in Vergessenheit, doch bereits seine zweite Veröffentlichung, Hello My Lover (#614), verkaufte über 100.000 Exemplare. Sein ganz großer Erfolg war dann das von Allen Toussaint komponierte und produzierte Mother-in-Law[1] / Wanted $10,000 Reward (#623), ein im April 1961 veröffentlichter humorvoller Song über die stereotypen Probleme mit Schwiegermüttern, die offenbar aus der Hölle gesandt werden. Allein der Titel bedeutete einen enormen Kaufanreiz. Der Song mit der den Titel wiederholenden dumpfen Bass-Stimme von Benny Spellman brachte für Minit Records nicht nur die erste Nummer eins in den Rhythm & Blues-Charts, sondern war ein wertvoller Crossover-Erfolg, der auch in der Pop-Hitparade bis zur Topposition vordrang. Er wurde über eine Million mal verkauft.

Zusammen mit dem Musikproduzenten Allen Toussaint entstanden noch weitere Singles wie etwa Te-Ta-Te-Ta-Ta (Juli 1961), die jedoch an den Erfolg des Millionensellers nicht mehr anknüpfen konnten. Auch ein Wechsel zum Plattenlabel Duke Records im Jahre 1967 konnte K-Does abnehmende Popularität nicht mehr stoppen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zu diesem Titel siehe Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S. 89

Literatur[Bearbeiten]

  • Pareles, Jon / Romanowski, Patricia (Hrsg.): The Rolling Stone Encyclopedia Of Rock & Roll. London: Rolling Stone Press / Michael Joseph, 1983, S. 299

Weblinks[Bearbeiten]