Eurostecker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Eurostecker (in der Schweiz auch Typ 26) wurde entwickelt, um universell in Europa schutzisolierte Geräte der Klasse II mit geringer Leistung an das Niederspannungsnetz anzuschließen. Er kann mit Ausnahme vom Vereinigten Königreich, Irland, Zypern und Malta in ganz Europa eingesetzt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, verzichtet er, im Gegensatz zur Schutzkontaktsteckdose (Schuko), auf einen Schutzleiter. Er gehört zu den Typ-C-Steckern, allerdings werden diese alten Steckdosen in Europa nicht mehr verbaut.

Eigene Eurostecker-Wandsteckdosen gibt es meist nur in Hotels in den Badezimmern als „Rasiersteckdosen-Einheit“ nach DIN EN 61558-2-5[1], jedoch gibt es auch Mehrfachverteiler für Eurostecker. Diese haben anschlussseitig meist Konturenstecker, um der Strombelastung gerecht zu werden. Auch werden im Handel fertige Eurostecker-Verlängerungen oder Eurostecker und Kupplungen zum Selbstanbringen an Kabeln angeboten. Die Rundstifte haben 4,8 mm Durchmesser und weisen einen Abstand von 19 mm auf.

Flache Ausführung (CEE 7/16) des Eurosteckers

Einsatzländer[Bearbeiten]

Verwendbarkeit der Eurostecker
Vierfach- und Dreifachverteiler für Eurostecker, auf der Rückseite Konturenstecker

Der Euroflachstecker passt in zahlreiche Steckdosen, die für 220–250 Volt ausgelegt sind:

Der Eurostecker kann in China an solchen Steckdosen verwendet werden, die auch Stecker, die den australischen ähneln, aufnehmen können.

Nicht verwendet werden kann der Eurostecker unter anderem

  • an australischen Steckdosen
  • an britischen und irischen Steckdosen BS 1363 (das Einstecken ist durch Manipulation des Schutzkontakts zwar möglich, jedoch aufgrund abweichender Elektrik in den jeweiligen Ländern höchst gefährlich)
  • an Flachsteckdosen für 110-V-Systeme, wie sie in Nordamerika oder Japan verwendet werden. Jedoch gibt es auch Kombinationssteckdosen, die sowohl Flachstecker als auch Eurostecker ohne Spannungsänderung aufnehmen können (teilweise in Hotels zu finden).

Eine detaillierte Liste findet sich im Artikel Länderübersicht Steckertypen, Netzspannungen und -frequenzen.

Einsatzgebiet[Bearbeiten]

Der Eurostecker wird grundsätzlich direkt an eine Leitung H03VV-F oder H05VV-F mit 2 × 0,75 mm² oder 2 × 0,5 mm² (nur bis zu einer Länge von 2 m zulässig) angespritzt[3] und darf in allen Ausführungsarten mit maximal 2,5 Ampere belastet werden.[4] Typische Anwendungsgebiete des Eurosteckers sind schutzisolierte Geräte geringerer Leistung, wie beispielsweise Radios und Leuchten. Für eine höhere Strom-Belastbarkeit, kommt der Konturenstecker ohne Schutzkontakt zur Anwendung, der jedoch in der Schweiz nicht eingesetzt werden kann. Außerhalb Europas (z.B. in Asien) werden auch Stecker mit dieser Kontur mit höherer Strombelastung hergestellt und verwendet, dies ist aber wegen der kleinen Leiterquerschnitte nicht zu empfehlen.

Fertigung[Bearbeiten]

Üblicherweise wird der Eurostecker im Spritzgussverfahren d. h. auf einer Spritzgießmaschine durch die Umhüllung der Anschlussleitungund der Kontaktstifte durch eine Kunststoffmasse in einem einzigen Prozessschritt hergestellt. Hierbei wird der Steckerkörper sowie der Kabelknickschutz gebildet. Ein Öffnen bzw. eine Reparatur ist nicht möglich und der Norm entsprechend auch nicht erwünscht.[5] Im Elektro-Fachhandel, seltener auch in Baumärkten, gibt es auch einzelne Eurostecker und -kupplungen mit Schraub- oder Lötanschluss zum Selbstanschließen, die allerdings nicht der Norm entsprechen. Ihre Gehäuse werden meist über den Innenteil geschoben und rasten ein.

Normung[Bearbeiten]

Norm

Der Eurostecker ist durch die Europäische Norm EN 50075 und in Deutschland durch DIN VDE 0620-101 und DIN 49464:2001-06[6] als: „flacher, nichtwiederanschließbarer zweipoliger Stecker, 2,5 A 250 V, mit Leitung, für die Verbindung von Klasse-II-Geräten für Haushalt und ähnliche Zwecke“ definiert. Die beiden Kontakte des Steckers haben eine 9 mm lange metallische und abgerundete Spitze. Sie sitzen auf 10 mm langen Kunststoffhülsen, die einen geringeren Durchmesser haben, um einen Einfluss auf die Kontaktgabe der Kontaktspitzen zu vermeiden. Durch die schrägstehenden und teilisolierten Stifte wird ein ausreichender Kontakt auch bei unterschiedlichen Steckdosen gegeben.[7] Das in nebenstehender Skizze angegebene Profil des Steckers muss bis zu einem Abstand von 18 mm von der Frontplatte eingehalten werden. Die Belastbarkeit ist auf 2,5 Ampere und 250 Volt spezifiziert. In anderen Ländern werden jedoch Flachstecker mit bis zu 10 Ampere hergestellt, diese entsprechen jedoch wegen des fehlenden Fingerschutzes nicht den VDE-Bestimmungen.

Diverses[Bearbeiten]

In Russland nennt man den Schukostecker „Eurostecker“. Den Eurostecker nennt man „flacher Stecker“ oder wie den russischen Stecker, nämlich „gewöhnlicher Stecker“.

Im Vereinigten Königreich gibt es noch Stecker nach der Norm BS 4573. Dieser ähnelt dem Eurostecker, ist aber kleiner und hat auch nur einen Stiftabstand von 16,6 mm, im Gegensatz zum Eurostecker mit 19 mm Abstand.[8] Daneben scheint es, zumindest inoffiziell, auch echte Eurostecker zu geben, da dieser in die alte 5-Ampere-Steckdose mit Rundstiften passt. Allerdings verfügt diese über 5,1-mm-Löcher, der Eurostecker hat jedoch nur 4-mm-Stifte.

In britischen und irischen Bädern gibt es oft Steckdosen für Eurostecker, jedoch ist der Strom dort auf 1 Ampere begrenzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schutzmaßnahme: Schutztrennung mit nur einem Verbrauchsmittel – DIN VDE 0100-410 Abschnitt 413. VDE Verlag, abgerufen am 25. Februar 2014 (PDF).
  2. Thoralf Teubner: Südafrika Tour – Die Stromversorgung in Südafrika. Suedafrikatour.de. 25. Juli 2009. Abgerufen am 19. Mai 2010.
  3. EN 50075:1990 Abschnitt 12.1
  4. EN 50075:1990 Abschnitt 1
  5. EN 50075:1990 Abschnitt 1; 2.2; 2.3 und 9.1
  6. Zweipolige Rundstecker AC 2,5 A 250 V
  7.  Alfred Hösl, Roland Ayx, Hans Werner Busch: Die vorschriftsmäßige Elektroinstallation, Wohnungsbau - Gewerbe - Industrie. 20. Auflage. VDE Verlag GmbH, Berlin und Offenbach 2012, ISBN 978-3-8007-3237-1, S. 506.
  8. http://www.oshc.org.hk/others/bookshelf/EB511E.pdf
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eurostecker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien