Eutelsat 16B

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eutelsat 16B
Startdatum 27. Februar 1998, 22:38 UTC
Trägerrakete Ariane 4 106
Startplatz ELA-2, Weltraumzentrum Guayana
COSPAR-Bezeichnung 1998-013A
Startmasse 2885 kg
Masse in der Umlaufbahn 1770 kg
Hersteller Matra Marconi Space (heute: EADS Astrium)
Modell Eurostar 2000+
Lebensdauer 15 Jahre
Betreiber Eutelsat
Wiedergabeinformation
Transponder 28 Ku-Band
Transponderleistung 135 W
Bandbreite 25×33 MHz
2×36 MHz
1×46,5 MHz
EIRP Superbeam 53 dBW
Widebeam 50 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung unbekannt
Position
Erste Position 29° Ost
Aktuelle Position 16° Ost
Liste der geostationären Satelliten

Eutelsat 16B (frühere Namen Hot Bird 4, Atlantic Bird 4, Eurobird 16) ist die Bezeichnung für einen Fernsehsatelliten der European Telecommunications Satellite Organization (Eutelsat) mit Sitz in Paris. Er wurde 1998 als Hot Bird 4 vom Weltraumbahnhof Kourou mit einer Ariane-4-Rakete gestartet.

Transponder 110 ist ein Skyplex-Transponder (MCPC-Paketzusammenstellung kann über mehrere Uplinks gleichzeitig erfolgen), bei Transponder 111-118 ist der Beam steuerbar.

Hot Bird 4 wurde nach erfolgreicher Inbetriebnahme der neuen Satelliten Hot Bird 7A und Hot Bird 8 im 2. Quartal 2006 auf 7° West verschoben.[1] Eutelsat hatte kurz nach Inbetriebnahme des neuen Hot Bird 7A und vor dem Start von Hot Bird 8 damit begonnen Hot Bird 4 auf 7° West zu verschieben. Der Satellit legte 0,4° West pro Tag zurück. Hot Bird 4 wurde nach erfolgreicher Neupositionierung auf 7 West in Atlantic Bird 4 umbenannt und vom ägyptischen Satellitenbetreiber Egyptian Satellite Co. (Nilesat) zur Verstärkung von Nilesat 102 auf der Position 7° West genutzt.

Nach der Inbetriebnahme von AtlanticBird 4A auf 7° West wurde der Satellit auf 16° Ost verschoben und in Eurobird 16 umbenannt. Am 1. März 2012 hat Eutelsat die Namen seiner Satelliten rund um den Markennamen vereinheitlicht, er heißt seit dem Eutelsat 16B.[2]

Empfang[Bearbeiten]

Der Satellit kann in Europa, dem Nahen Osten sowie Teilen Afrikas, Asiens und Russlands empfangen werden. Die Übertragung erfolgt im Ku-Band.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eutelsat Pressemitteilung: Ägyptische Nilesat schließt mit Eutelsat Kapazitätsabkommen für Satellitenposition 7° West. Archiviert vom Original am 9. März 2006, abgerufen am 10. April 2014.
  2. Eutelsat – Ein Name, eine Gruppe, eine Flotte. eutelsat COMMUNICATIOS, 1. März 2012, abgerufen am 15. August 2012.