Every Good Boy Deserves Favour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Every Good Boy Deserves Favour
Studioalbum von The Moody Blues
Veröffentlichung 1971
Label Threshold Records
Format LP, CD
Genre Progressive Rock
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 40:05

Besetzung

  • Justin Hayward: Gesang, Gitarre, Sitar
  • John Lodge: Gesang, Bass
  • Ray Thomas: Gesang, Flöte, Tamburin
  • Graeme Edge: Gesang, Schlagzeug
  • Mike Pinder: Gesang, Synthesizer, Mellotron, Cembalo, Orgel

Techniker:

  • Derek Varnals – Toningenieur
  • David Baker – Toningenieur (Assistent)
  • Harry Fisher – Toningenieur (Schnitt)
  • Phil Travers – Coverdesign
Produktion Tony Clarke
Studio Wessex Studios, London
Chronologie
A Question of Balance
(1970)
Every Good Boy Deserves Favour Seventh Sojourn
(1972)

Every Good Boy Deserves Favour ist der Titel des sechsten[1] Albums der Moody Blues. Es wurde 1971 veröffentlicht und war das letzte Album, auf dem das Mellotron eingesetzt wurde. Bei folgenden Produktionen sollte es vom Chamberlin (einem Instrument, das genau so funktioniert wie das Mellotron, aber bessere Klänge lieferte) ersetzt werden.

Das Album[Bearbeiten]

Every Good Boy Deserves Favour ist das einzige Album, das einen Song enthält, der von allen fünf Mitgliedern der Band geschrieben wurde. Im Eröffnungstitel Procession wird die Geschichte der Menschheit musikalisch festgehalten. Am Anfang ist nur ein elektronisches Surren zu hören, das mit dem Wort desolation erklärt wird. Es folgt creation, daraufhin hört man Wind-, Regen- und Donner-Effekte. Am Ende dieses Teiles spielt Mike Pinder auf dem Klavier die Töne E-G-B-D-F, die für den Albumtitel stehen (Every Good Boy Deserves Favour), außerdem hilft es Musikern, die Noten des Violinschlüssels zu lernen. Danach rufen alle communication, und sie zeigen ihre Art der frühen Kommunikation, indem sie prähistorische Laute nachahmen. Es folgt die Entwicklung der Musik. Sie beginnt mit einem Flöten- und Sitar-Duett von Ray Thomas und Justin Hayward, gefolgt von einem Flöten- und Mellotron-Duett. Das Mellotron wird von Mike Pinder gespielt. Dann gibt es jeweils ein kurzes Cembalo- und Orgel-Solo. Justin Hayward und John Lodge spielen abschließend mit Gitarre und E-Bass das Ende des Stücks, das in den zweiten Song des Albums, The Story in your Eyes, überleitet.

Das Lied Emily’s Song wurde von John Lodge für seine neugeborene Tochter geschrieben. After You Came ist der einzige veröffentlichte Song, in dem Thomas, Pinder, Hayward und Lodge im zweiten Teil der ersten und zweiten Strophe hintereinander je eine Zeile die Hauptstimme singen.

Die Aufnahmen für das Album fanden im November 1970 und im Januar bis März 1971 statt. Im Juli wurde das Album schließlich veröffentlicht.

Das Album erreichte Platz 1 in den britischen Charts, blieb drei Wochen auf Platz 2 in den USA und hatte mit The Story in Your Eyes eine Top-40-Single. Dieser Song, wie gelegentlich auch One More Time to Live, gehören bis heute zum live gespielten Repertoire.

Im April 2007 wurde das Album für das SACD-Format mit zwei Bonustracks wiederveröffentlicht. Einer davon war das von Thomas gesungene The Dreamer. 2008 erschien für die normale Audio-CD die Auflage mit den Bonustracks.

Originale Titelliste[Bearbeiten]

Seite Eins
  1. Procession (Edge, Hayward, Lodge, Pinder, Thomas) – 4:40
  2. The Story in Your Eyes (Hayward) – 2:57
  3. Our Guessing Game (Thomas) – 3:34
  4. Emily’s Song (Lodge) – 3:41
  5. After You Came (Edge) – 4:37
Seite Zwei
  1. One More Time to Live (Lodge) – 5:41
  2. Nice to Be Here (Thomas) – 4:24
  3. You Can Never Go Home (Hayward) – 4:14
  4. My Song (Pinder) – 6:20
2007 SACD-Bonustitel (auch in der 2008 CD-Version)

Bonustitel der SACD-Version:

  1. The Story in Your Eyes (Original Version) (Hayward) – 3:33
  2. The Dreamer (Hayward, Thomas) – 3:42

Chart-Positionen[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Chart Position
1971 UK Albums Chart 1
1971 Billboard 200 2

Singles[Bearbeiten]

Jahr Single Chart Position
1971 The Story in Your Eyes Billboard Hot 100 23

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Anmerkung: Tatsächlich war es das siebente Album, doch nach der damaligen eigenen Zählung der Moody Blues, die die Frühphase mit Denny Laine und dem Album The Magnificient Moodies herausrechnete, war es das sechste.