Extra EA-400

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Extra 400)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Extra EA-400
Extra EA-400
Typ: Geschäftsflugzeug
Entwurfsland: DeutschlandDeutschland Deutschland
Hersteller: Extra Aircraft
Erstflug: 23. April 1996
Indienststellung: 1998

Die Extra EA-400 ist ein einmotoriges Reise- und Geschäftsflugzeug der deutschen Firma Extra Aircraft die am Verkehrslandeplatz Schwarze Heide beheimatet ist. Sie stellt den Vorläufer der Propellerturbinenversion Extra 500 dar. Aktuell befinden sich laut Hersteller 29 Maschinen im Einsatz. Die Produktion wurde jedoch zu Gunsten der Extra 500 eingestellt.

Allgemein[Bearbeiten]

Extra 400 ist ein einmotoriges Reise- und Geschäftsflugzeug, das als Hochdecker ausgeführt ist. Das Leitwerk ist in T-Form ausgebildet. Sie verfügt über ein hydraulisches Einziehfahrwerk von Gomolzig und eine Druckkabine mit Platz für bis zu 6 Reisende (inklusive Pilot). Der Rumpf ist aus Verbundwerkstoffen gefertigt. Die Haltbarkeit beträgt 25 Jahre, respektive 20000 h. Produziert wurde die Extra 400 von der Extra Flugzeugproduktions- und Vertriebs GmbH mit Sitz am Flugplatz Schwarze Heide.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die Entwicklung der aus Verbundwerkstoffen bestehenden Maschine mit Druckkabine und Glascockpit startete 1992 und wurde um Februar 1993 bekannt gegeben. Sie erfolgte in Zusammenarbeit mit der Universität Delft. Der Erstflug fand am 23. April 1996 statt. Dieser erste Prototyp wurde bis 1997 benutzt. Der zweite Prototyp (D-EGBU) flog erstmals im April 1998, stürzte aber am 21. August 1998 bei seinem Auslieferungsflug ab. Die FAA Zulassung wurde am 15. April 1998 erteilt.

Antrieb[Bearbeiten]

Angetrieben wird die Extra 400 von einem flüssigkeitsgekühlten 6 Zylinder Boxermotor Teledyne Continental TSIOL 550-C mit 261 kW (350 PS). Der Constant-Speed-Propeller ist ein MT-Propeller MTV-14-D/195-30a mit 4-Blättern und 1,95 m Durchmesser. Alternativ konnte auch eine 3-Blatt-Version geliefert werden. Der Tank fasst 680 Liter. Laut Hersteller gab es bei der Entwicklung ein Übereinkommen mit dem Motorenlieferanten Continental über die Lieferung eines stärken Motors mit 375 PS. Diese Zusage wurde jedoch von Continental nicht eingehalten und so gilt die Extra 400 als untermotorisiert. Erst der Umstieg auf ein Turboprop-Triebwerk von Rolls-Royce mit der Extra 500 konnte mit 450 PS eine adäquate Leistung liefern.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Spannweite: 11,50 m
  • Rumpflänge: 9,93 m
  • Höhe: 3,09 m
  • Flügelfläche: 14,25 m²
  • Leergewicht: 1206 kg
  • max. Startgewicht: 1950 kg
  • Reisegeschwindigkeit: 424 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 480 km/h
  • Reichweite: 1700 km (mit 6 Personen), 2600 km (mit 4 Personen)
  • Startrollstrecke: 670 m
  • Landerollstrecke: 550 m
  • Gipfelhöhe: ~7500 m
  • Kabinenbreite: 1,39 m
  • Kabinenlänge: 4,12 m
  • Kabinenhöhe: 1,24 m

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Extra 400 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien