Fünfundzwanzig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Zahl 25. Zum Jahr 25 nach Christus siehe: 25.

Die Fünfundzwanzig (25) ist die natürliche Zahl zwischen 24 und 26. Sie ist ungerade, eine Quadratzahl und bildet die Summe der fünf ungeraden, einstelligen Zahlen: (1 + 3 + 5 + 7 + 9 = 25).[1]

Bedeutung der Zahl 25[Bearbeiten]

3 Mark Silbermünze Wilhelm II.

Die Fünfundzwanzig steht im Periodensystem für die Ordnungszahl des chemischen Elements Mangan (Mn).[2]

In der abendländischen Gesellschaft spielt der 25. Jahrestag eine große Rolle, da 25 Jahre einem Vierteljahrhundert entsprechen. Ein fünfundzwanzigjähriges Jubiläum wird oftmals als „silbernes“ bezeichnet. Silberne Hochzeiten,[3] Dienstjubiläen und dergleichen werden als besondere Ereignisse gefeiert. Seit 1470 feiert die katholische Kirche alle 25 Jahre ein Jubeljahr.[4][5]

An 25-jährigen Gedenktagen für besondere Ereignisse werden oftmals Silbermünzen oder Medaillen geprägt. So beispielsweise die Preußische 3 Mark Silbermünze zum „25. Jahrestag der Thronbesteigung von Kaiser Wilhelm II. (1888–1913)“, die britische 1 Crown Silbermünze zum „25 Jahrestag der Thronbesteigung König Georg V. (1910–1935)“ oder 10 Euro Silbermünze zum „25. Jahrestag des Beitritts von Portugal und Spanien zur Europäischen Union (1986–2011)“.

Weitere Bedeutungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 25 (number) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Summe ungerader Zahlen (PDF; 137 kB) auf walser-h-m.ch, abgerufen am 4. September 2013.
  2. Mangan (Mn) – Eigenschaften – Atommasse, Symbol und Ordnungszahl auf biologie-schule.de, abgerufen am 4. September 2013.
  3. Welche Hochzeitstage feiert man als Jubiläum auf wissen-24.org, abgerufen am 4. September 2013.
  4. Jubeljahr auf wissen.de, abgerufen am 4. September 2013.
  5. Jubeljahr auf idiome.deacademic.com, abgerufen am 4. September 2013.