FK Auda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FK Auda
Logo
Voller Name Futbola klubs Auda
Ort Riga, Lettland
Gegründet 1969
Stadion Audas stadions
Plätze 520
Homepage auda-fk.lv
Liga 1. līga
2012 12. Platz
Heim
Auswärts

FK Auda (vollständiger Name: Futbola klubs Auda) ist ein lettischer Fußballverein aus Riga.

Geschichte[Bearbeiten]

Der FK Auda wurde 1969 als Fußballmannschaft der Fischerei-Kolchose 9. maijs in Vecmīlgrāvis nahe Riga gegründet. 1991 änderte der Betrieb seinen Namen in Auda um, woraufhin auch der Verein diesen Namen annahm. Zeitgleich bestritt man erstmals eine Saison in der höchsten lettischen Spielklasse, die als 15. von 20 Mannschaften abgeschlossen wurde. Zur folgenden Spielzeit nannte sich der Verein in Anlehnung an den achtmaligen lettischen Meister Rīgas FK in RFK um, konnte jedoch nicht an dessen erfolgreiche Tradition anknüpfen. Nach dem zwischenzeitlichen Abstieg in die Drittklassigkeit gelang unter dem neuen Namen FK Auda 1997 die Rückkehr in die 1. līga. Nach drei misslungen Anläufen wurde 2002 der Aufstieg in die Virslīga erreicht, in der man bis 2004 spielte. Seitdem spielt Auda wieder in der zweiten Liga.

Namenshistorie[Bearbeiten]

  • 1969 bis 1990: 9. maijs (deutsch: «9. Mai»)
  • 1991: FK Auda
  • 1992 bis 1993: RFK
  • 1994: RFK Auda
  • seit 1995: FK Auda

Platzierungen[Bearbeiten]

Die folgende Übersicht zeigt die Ligaplatzierungen des FK Auda seit 1998.

Saison Liga Platz
1998 1. līga 05.
1999 1. līga 05.
2000 1. līga 03.
2001 1. līga 01.
2002 Virslīga 08.
2003 Virslīga 07.
2004 Virslīga 08.
2005 1. līga 12.
2006 1. līga 14.
2007 1. līga 03.
2008 1. līga 06.
2009 1. līga 07.
2010 1. līga 08.
2011 1. līga 09.
2012 1. līga 12.
rot unterlegt: Abstieg
grün unterlegt: Aufstieg

Stadien[Bearbeiten]

Von der Gründung 1969 bis 1999 trug der Verein seine Heimspiele im Audas stadionā in Vecmīlgrāvis aus. In den Jahren 2000 bis 2005 besaß der FK Auda kein eigenes Stadion und bestritt seine Heimspiele im LU-Stadion (Riga). Seit 2005 besitzt der FK Auda das 520 Zuschauer fassende Audas stadions in Ķekava.

Einzelnachweise[Bearbeiten]