Face to Face (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Face to Face (Band)
Face to Face at Warped Tour 2010-08-10 02.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punk Rock
Gründung 1991
Auflösung November 2003
Neugründung 2008
Website www.facetofacemusic.com
Gründungsmitglieder
Trever Keith
Matt Riddle (bis 1996)
Rob Kurth (bis 1997)
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Trever Keith
E-Bass
Scott Shiflett (ab 1996)
Schlagzeug
Pete Parada (ab 1997)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Chad Yaro (1994 - 2001)

Face to Face ist eine Punk-Rock-Band aus Victorville, Kalifornien. Die 1991 gegründete Band löste sich Ende 2003 auf, spielte aber 2004 noch eine letzte Abschiedstour in den USA, ohne die 2002 abgesagte Europatour entgegen der Ankündigungen nachzuholen. Sänger Trever ist heute überwiegend mit seinem Soloprojekt Kid Stardust und, zusammen mit Chad Blinman, mit dem Mashup-Duo The Legion of Doom beschäftigt. Außerdem hat er mit Antagonist Records ein eigenes Plattenlabel. Trever und Scott sind Mitglieder von Viva Death, zu denen auch Scotts Bruder Chris Shiflett (No Use for a Name, Foo Fighters, Me First and the Gimme Gimmes), Chad Blinman und Josh Freese gehören.

Ende Januar 2008 gab die Band auf ihrer Website bekannt, im Frühjahr 2008 auf Festivals in den USA und international vereinzelte Reunion-Shows zu spielen. Im Mai 2008 hat die Band ein einziges Konzert in Europa auf dem Groezrock Festival in Belgien gespielt.

Face to Face treten dafür wieder zu viert auf, da auch Chad Yaro, Gitarrist bis Reactionary, wieder mit dabei ist.

Trever Keith hat derweil sein Soloalbum fertiggestellt und digital über seine Website veröffentlicht.

Diskographie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Face to Face
  US 139 28.09.1996 (2 Wo.) [1]
Ignorance Is Bliss
  US 162 14.08.1999 (1 Wo.) [1]
How to Ruin Everything
  US 178 27.04.2002 (1 Wo.) [1]
Laugh Now…Laugh Later
  US 101 04.06.2011 (… Wo.) [2]
[1] [2]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1992: Don’t Turn Away (Fat Wreck Chords)
  • 1993: Over It (Victor Records)
  • 1995: Big Choice (Victor Records)
  • 1996: Face to Face (A&M Records)
  • 1999: Ignorance Is Bliss (Beyond Records)
  • 2000: Reactionary (Vagrant Records)
  • 2001: Standards & Practices (Vagrant Records)
  • 2002: How to Ruin Everything (Vagrant Records)
  • 2011: Laugh Now…Laugh Later (Antagonist Records, People like you Records)
  • 2013: Three Chords And A Half Truth (Rise Records)

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • 1991: No Authority
  • 1993: Disconnected
  • 1994: Over It (EP)
  • 1995: Debt
  • 1996: Paint It Black
  • 1996: I Won’t Lie Down
  • 1999: So Why Aren’t You Happy? (EP)
  • 2000: Disappointed
  • 2002: The New Way
  • 2002: Face to Face vs. Dropkick Murphys (Split-EP, Vagrant Records)
  • 2011: Rise Against & Face to Face (Split-EP, 7", Folsom Records)

Live-Alben und Kompilationen[Bearbeiten]

  • 1998: Live (VP Records)
  • 2005: Shoot the Moon: The Essential Collection (Best-of-Album, Antagonist Records)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d US-Alben: The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  2. a b US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]