Falkenorden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den isländischen Falkenorden, zur anderen Bedeutung siehe Falken-Orden (Tschechoslowakei) oder sächsischer Hausorden vom Weißen Falken.
Bruststern des Großkreuzes,
2. Modell
Ritterkreuz,
1. Modell

Der Falkenorden wurde am 3. Juli 1921 von König Christian X. anlässlich seines Besuches des damals in Personalunion mit Dänemark regierten Inselreiches als isländischer Orden in drei Klassen gestiftet.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Der Orden bestand aus drei Klassen. Am 15. Juni 1926 wurde eine weitere Klasse, der Komtur mit Stern hinzugefügt und der Orden besteht nun aus vier Klassen. Seit 11. Juli 1944 erfolgt die Verleihung durch den isländischen Staatspräsidenten, der auch gleichzeitig Großmeister des Ordens ist.

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Das Ordenszeichen ist ein weißemailliertes, goldgerändertes Tatzenhochkreuz mit abgeschrägten Enden. Das ovale Medaillon ist auf der Vorderseite blau emailliert, goldgerändert und zeigt einen silbernen Falken. Die Rückseite zierte bis 1944 die Initialen C C X (Christian X. von Dänemark und Island) und umlaufend die Inschrift FYRSTI DESEMBER 1918. Mit der Ausrufung der Republik wurde die Inschrift auf SEYTJÁNDI JÚNI 1944 (Wiedererrichtung 17. Juni 1944) geändert.

Trageweise[Bearbeiten]

Getragen wird das Großkreuz an einer Schärpe von der rechten Schulter zur linken Hüfte und mit einem Bruststern. Zu besonderen Anlässen kann das Großkreuz auch an einer Collane getragen werden. Diese ist aus Gold und zeigt abwechselnd auf je 25 Medaillons einen Falken auf blauem Grund und auf 25 Medaillons das isländische Staatswappen. Das Komturkreuz wird als Halsorden und das Kreuz für Ritter am Band auf der linken Brusthälfte getragen.

Das Ordensband ist himmelblau mit weißen Seitenstreifen.

Sonstiges[Bearbeiten]

Sämtliche Insignien sind nach dem Tode des Beliehenen zurückzugeben.

Bekannte Träger[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]