Famicom Disk System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Famicom Disk System (unten) angeschlossen an ein Famicom

Das Famicom Disk System, kurz FDS, ist ein Diskettenlaufwerk für das Famicom (in Europa und den USA als Nintendo Entertainment System bekannt) und erschien am 21. Februar 1986 zu einem Preis von etwa 15.000 Yen ausschließlich in Japan.

Das Zubehör wurde über den Modulschacht der Konsole angeschlossen und konnte Spiele von 3-Zoll-Disketten abspielen. Die Disketten hatten im Gegensatz zu den Modulen den Vorteil, wesentlich günstiger zu sein. Die Spieledisketten waren auf zwei Arten zu erwerben: Zum Einen gab es die Disks gewöhnlich in einer kleinen Kunststoffschachtel mit Cover und Anleitung zu kaufen, zum anderen konnte man sich für wenig Geld eine leere Disk kaufen und an einem Automaten, genannt Disk Writer, gegen ein geringes Entgelt selber ein Spiel auswählen und auf die Disk schreiben lassen. Dieses konnte jederzeit wieder gelöscht und durch ein anderes Spiel ersetzt werden. Ein weiterer Vorteil war, dass dank der beschreibbaren Medien viele Spiele eine Speichermöglichkeit boten, während außerhalb von Japan entweder mit Passwörtern gearbeitet werden musste oder gar keine Speichermöglichkeit bestand. Als Beispiele seien hier Excitebike, Kid Icarus oder Castlevania 1 & 2 genannt.

Da mit den Disks aber nur ein geringer Gewinn für die Spielehersteller zu machen war, setzten nur wenige ihre Spiele exklusiv für das Disk System um. Viele veröffentlichten die Titel sowohl als Modul und Disk oder ließen das Laufwerk gänzlich außer Acht. Trotzdem wurden etwa 4,5 Millionen Exemplare der Zusatzhardware verkauft. Zudem erschienen einige der bekanntesten Spieleklassiker in Japan exklusiv auf FDS-Disks.

Bekannte Spiele[Bearbeiten]

2 verschiedene Famicom-Disk-Spiele

Eine Auswahl an bekannten Spielen, welche für das Famicom Disk System erschienen sind:

Weblinks[Bearbeiten]