Cauer (Familie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Familie Cauer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cauer ist eine weitverzweigte Familie von Künstlern, vornehmlich Bildhauern. Sie trat im Deutschland des 19. und 20. Jahrhunderts hervor.

  1. Emil Cauer der Ältere (1800–1867), Bildhauer
    1. Karl Cauer (1828–1885), Bildhauer
      1. Maria Helene Louise Mendelssohn geb. Cauer (1861–1928), Graphikerin, vh. mit Arnold Mendelssohn
      2. Robert Cauer der Jüngere (1863–1947), Bildhauer
        1. Walter Cauer (* 1905), Maler, Bildhauer und Grafiker
      3. Hugo Cauer (1864–1918), Bildhauer
        1. Hans Cauer (Chemiker), (1899–1962)
      4. Ludwig Cauer (1866–1947), Bildhauer
        1. Hanna Cauer (1902–1989), Bildhauerin
        2. Eduard Cauer (* 1905), Bildhauer und Maler
        3. Anna Cauer (* 1907)
      5. Emil Cauer der Jüngere (1867–1946), Bildhauer
      6. Anna Andres geb. Cauer (1868–1922)
      7. Hans Cauer (Maler) (1870–1900)
    2. Robert Cauer der Ältere (1831–1893), Bildhauer
      1. Carl Cauer (1864–1870)
      2. Elise Oertel geb. Cauer (1865–1919), vh. mit Richard Oertel
      3. Paul Cauer (1866)
      4. Stanislaus Cauer (1867–1943), Bildhauer
      5. Pauline Koch, geb. Cauer (1869–1953)
      6. Rudolf Cauer (1876–1948), Augenarzt
        1. Helmut Cauer (1906–1945), Architekt, Maler, Bildhauer
      7. Helene Bock geb. Cauer (1872–1927)
      8. Friedrich Cauer (1874–1945), Maler und Bildhauer
      9. Luise Hermeskeil geb. Cauer (1881–1940)
    3. Anna Gräfin von Kalckreuth, geb. Cauer (1829–1881), vh. mit Stanislaus von Kalckreuth
    4. Marie Rüpell geb. Cauer (1832–1914)
    5. Pauline Cauer (1834–1869)

Literatur[Bearbeiten]

  • Klaus Freckmann, Angela Nestler-Zapp (Hrsg.): Die Bildhauerfamilie Cauer. Künstlerische Gestaltungen und gesellschaftliche Vorgaben (= Schriftenreihe des Freilichtmuseums Sobernheim. Nr. 17). Rheinland-Verlag, Köln 2000, ISBN 3-7927-1824-3.
  • Elke Masa: Die Bildhauerfamilie Cauer im 19. und 20. Jahrhundert. Neun Bildhauer aus vier Generationen – Emil Cauer d. Ä., Carl Cauer, Robert Cauer d. Ä., Robert Cauer d. J., Hugo Cauer, Ludwig Cauer, Emil Cauer d. J., Stanislaus Cauer, Hanna Cauer. Gebr. Mann, Berlin 1989, ISBN 3-7861-1582-6 (Zugleich: Berlin, Freie Univ., Diss., 1983).
  • R. Rossbach: Hanna Cauer. Dumont Presse, Köln 1963.
  • Anne Tesch: Die Bildhauerfamilie Cauer. 2. erweiterte Auflage. Harrach, Bad Kreuznach 1977, ISBN 3-88161-039-1 (früherer Titel: Kunstberühmte Hände. Biographie der Bildhauerfamilie Cauer. ebenda 1967).