Farlowella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farlowella
Farlowella arcus

Farlowella arcus

Systematik
Otophysa
Ordnung: Welsartige (Siluriformes)
Überfamilie: Loricarioidea
Familie: Harnischwelse (Loricariidae)
Unterfamilie: Loricariinae
Gattung: Farlowella
Wissenschaftlicher Name
Farlowella
Eigenmann & Eigenmann, 1889

Farlowella ist eine Gattung der Harnischwelse (Loricariidae). Alle Farlowella-Arten leben im tropischen Südamerika, im Amazonasbecken, im Río Paraná, im Orinoco und in Guayana. Sie bevorzugen langsam fließende Gewässer mit herabgefallenem Laub und totem Holz, auf das sie auch ihren vom Männchen bewachten Laich legen. Den Namen Farlowella bekamen sie zu Ehren von William Gilson Farlow, einem amerikanischen Botaniker und Algenspezialisten. Algen sind die Hauptnahrung von Farlowella.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Fische haben einen extrem langgestreckten und schlanken Körper der einem langen, dünnen Zweig gleicht. Der Kopf ist durch ein langes und schmales Rostrum verlängert, das bei männlichen Tieren mit Borsten gesäumt ist. Das Maul ist unterständig. Rücken- und Afterflosse stehen sich genau gegenüber. Die Schwanzflosse sitzt an einem langen Schwanzstiel und endet meist in langen Filamenten. Die meisten Arten sind von brauner Farbe mit je einem dunkelbraunen Längsstreifen an den Seiten, der an der Spitze des Rostrum beginnt und sich über die Augen bis zum Schwanz zieht. Am Schwanzstiel ist das Längsband oft unterbrochen und besteht nur noch aus einzelnen Flecken. Farlowella-Arten werden 10 bis 26 Zentimeter lang.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Günther Sterba: Süsswasserfische der Welt, Urania-Verlag, 1990, ISBN 3-332-00109-4
  • R. Covain, S, Fisch-Muller: The genera of the Neotropical armored catfish subfamily Loricariinae (Siluriformes: Loricariidae): a practical key and synopsis, Zootaxa 1462: 1–40 (2007), PDF

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Farlowella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien