Farruch Amonatow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Farrukh Amonatov)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Farruch Hukumatowitsch Amonatow (tadschikisch Фаррух Ҳукуматович Амонатов; auch Farrukh Amonatov; * 13. April 1978 in Tadschikistan) ist ein tadschikischer Schachspieler. Er trägt seit November 2002 den Titel Schachgroßmeister und ist, nachdem Magaram Magomedov, der erste Schachgroßmeister Tadschikistans, im Jahr 2000 zum russischen Schachverband gewechselt war, der einzige Großmeister Tadschikistans. Er schloss ein Studium an der Moskauer Technischen Universität für Fernmeldewesen und Informatik ab. 2004 siegte er bei der Moskauer Stadtmeisterschaft. Obwohl Amonatov in der russischen Hauptstadt trainiert und lebt, repräsentiert er weiterhin Tadschikistan in internationalen Turnieren.

Im Schach-Weltpokal 2005 besiegte er in der ersten Runde Michał Krasenkow, schied jedoch in der zweiten Runde gegen Magnus Carlsen aus. 2007 qualifizierte sich Amonatov für das Superfinal der Russischen Schachmeisterschaft, bei der er Zehnter wurde. Beim Schach-Weltpokal 2009, für das er sich durch ein Zonenturnier gemeinsam mit Anton Filippov qualifiziert hatte, schaltete er in der ersten Runde Sergei Wolkow und schied in der zweiten Runde gegen Boris Gelfand aus. Ebenfalls 2009 konnte er die russische Mannschaftsmeisterschaft mit Tomsk-400 gewinnen.

Mit seiner höchsten Elo-Zahl von 2650 im Juli 2008 lag er auf dem 74. Platz der FIDE-Weltrangliste.

Weblinks[Bearbeiten]