Fayetteville Patriots

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fayetteville Patriots sind ein ehemaliges Basketballteam der NBA Development League, das in Fayetteville (North Carolina) beheimatet war.

Geschichte[Bearbeiten]

2001 waren die Patriots eines von acht Gründungsteams der NBDL. Den Patriots wurden Spieler von den NBA-Mannschaften Charlotte Bobcats, Detroit Pistons oder New York Knicks zugeteilt.

In der Saison 2002/03 konnte das Team das NBDL-Finale erreichen, verlor allerdings gegen die Mobile Revelers mit 2:1. In dieser Saison wurde Devin Brown zum Most Valuable Player der NBDL gewählt.

Am 2. Mai 2006 entschied die NBA D-League, kein Team mehr in Fayetteville antreten zu lassen, um andere Standorte auszuloten.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]