Selgros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fegro/Selgros)
Wechseln zu: Navigation, Suche
OHG SELGROS Cash & Carry GmbH & Co.
SELGROS-Logo
Rechtsform Offene Handelsgesellschaft
Gründung 1989 (Gründung der OHG FEGRO/SELGROS)
Sitz Neu-Isenburg, Deutschland

Leitung

  • John Matthew (Vorstandsvorsitzender)
  • Holger Penndorf
  • Holger Schmied
  • Xavier Buro
Mitarbeiter 14000[1]
Umsatz 3 Milliarden Euro[1]
Branche Großhandel
Website www.selgros.de
Stand: 27. Februar 2012 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2012

Das deutsche Selbstbedienungs-Großhandelsunternehmen SELGROS (vollständig: OHG SELGROS Cash & Carry GmbH & Co.) hat seinen Sitz in Neu-Isenburg. Selgros betreibt 85 Cash & Carry-Märkte in Deutschland, Polen, Rumänien und Russland.[2] Dort wird gewerblichen Kunden ein Lebensmittel- und Non-Food-Sortiment mit rund 53.000 Artikeln angeboten.[3] Selgros ist nach der Metro Cash & Carry der zweitgrößte Cash&Carry-Marktbetreiber.[4]

Selgros ist ein Tochterunternehmen der zu Coop gehörenden Transgourmet Holding.

Der Name SELGROS ist ein Kofferwort aus den Begriffen SELbstbedienung und GROSshandel.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der OHG Selgros Gesellschaft für Großhandel mbH & Co beginnt 1948 mit der Eröffnung des ersten Agros Großhandels.

Der erste Selgros-Markt wurde 1959 in Offenbach am Main gegründet. Die Eröffnung des ersten Fegro-Marktes fand 1966 in Eschborn im Taunus statt.

1979 übernahm die Otto GmbH & Co KG Gesellschaftsanteile an Fegro mit den Betriebsstätten in Eschborn und Rodgau, sowie Mannheim. 1986 wurden dann die Agros-Märkte in Hamburg, Metjendorf bei Oldenburg, Bochum, Duisburg, Hilden und Köln-Pesch übernommen, die dann in Fegro umbenannt wurden.

1989 fand eine Zusammenführung der Verwaltungen von Fegro und Selgros in einem Joint Venture unter der OHG FEGRO/SELGROS Gesellschaft für Großhandel mbH & Co. statt.[5] Die Namen der Märkte blieben dabei erhalten, es kam lediglich zu einer Umfirmierung der Unternehmen. Die Gesellschafter des Gemeinschaftsunternehmens waren zu je 50 Prozent die Otto Group Hamburg und Rewe Group in Köln. Am 13. März 2008 übernahm die Kölner Rewe Group rückwirkend zum 29. Februar 2008 den 50-prozentigen Anteil vom Joint Venture-Partner Otto Group.[1]

Am 27. Oktober 2008 haben die Handelskonzerne Rewe Group und Coop die Gründung eines gemeinsamen neuen Joint Ventures unter dem Namen Transgourmet Holding AG vereinbart. Unter dem Dach der Transgourmet Holding werden fortan die internationalen Geschäftsbemühungen der beiden Unternehmen gebündelt. Im Einzelnen verwaltet die Holding die Aktivitäten der Selgros-Gruppe, der Rewe-Foodservice GmbH sowie der Transgourmet Schweiz AG. Am 10. Januar 2011 hat die Coop Genossenschaft die Transgourmet Holding zu 100 % übernommen.[6]

2014 wurden die 14 Fegro-Märkte in Selgros-Märkte umgeflaggt und der Unternehmensname von Fegro/Selgros in Selgros geändert.[7]

Internationale Expansion[Bearbeiten]

Der Fokus der Expansionspläne von Selgros liegt auf den Märkten Osteuropas. Unter der Marke Selgros Cash & Carry ist das Unternehmen auch im Ausland Partner für gewerbliche Kunden.

SELGROS Polen

Die internationale Expansion von Fegro/Selgros begann am 1. Juli 1997 mit der Eröffnung des ersten Selgros Cash & Carry-Marktes in Posen (Polen) gelegt. Mittlerweile betreibt Fegro/Selgros 15 Märkte in Polen. Die Zentralverwaltung der SELGROS CASH&CARRY Sp. z o.o. befindet sich in Posen.

SELGROS Rumänien

Im Jahre 2001 begann Fegro/Selgros mit dem Markteintritt in Rumänien. Am 29. Mai wurde der erste Selgros Cash & Carry-Großhandelsmarkt in Brașov eröffnet worauf bis heute weitere 20 Märkte folgten. Die Zentralverwaltung der SELGROS CASH&CARRY SRL befindet sich in Brașov.

SELGROS Russland

Am 18. Dezember 2008 wurde der erste russische Fegro/Selgros-Markt in Kotelniki eröffnet. Auf über 10.000 m² Verkaufsfläche bietet Selgros Cash & Carry ein umfangreiches Sortiment. Der zweite Markt wurde in Rjasan im März 2009 und der dritte Markt im März 2010 in Vnukovo eröffnet.[8] Bis heute hat Fegro/Selgros insgesamt sechs Cash & Carry Märkte in Moskau und den Regionen der Russischen Föderation eröffnet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c  Rewe Group (Hrsg.): Rewe Group übernimmt Fegro/Selgros-Anteile von Otto Group. Großhandels-Geschäft gewinnt international an Bedeutung. 13. März 2008 (HTML, abgerufen am 27. Februar 2012).
  2.  Fegro/Selgros (Hrsg.): Kompetent und zuverlässig. (HTML, abgerufen am 1. Januar 2013).
  3.  Transgourmet Holding (Hrsg.): Fegro/Selgros. (HTML, abgerufen am 27. Februar 2012).
  4.  Markenpost (Hrsg.): Rewe übernimmt Fegro/Selgros. (HTML, abgerufen am 27. Februar 2012).
  5. a b  Fegro/Selgros (Hrsg.): FEGRO/SELGROS Cash & Carry. Kompetent und zuverlässig. (HTML, abgerufen am 27. Februar 2012).
  6.  Rewe-Foodservice (Hrsg.): Vom Familienbetrieb zum Marktführer. (HTML, abgerufen am 27. Februar 2012).
  7. cafe-future.net: Transgourmet: Einheitliches Branding für Cash & Carry-Sparte
  8.  financial.de AG (Hrsg.): Dritter Selgros Cash&Carry Markt eröffnet in Vnukovo bei Moskau. 3. März 2010 (HTML, abgerufen am 27. Februar 2012).