Fernando Chueca Goitia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fernando Chueca Goitia (* 29. Mai 1911; † 30. Oktober 2004 in Madrid) war ein spanischer Historiker sowie einer der bedeutendsten Vertreter der spanischen Architektur des 20. Jahrhunderts.

Unter anderem war er bis 1993 am Bau der Madrider Almudena-Kathedrale beteiligt. Darüber hinaus plante er die Erweiterung des Prado-Museums sowie die Restaurierung der Madrider San-Cayetano-Kirche. Seine Schrift "Invariantes Castizos de la arquitectura española" ("Reine Invarianten der Spanischen Architektur", 1947) hatte großen Einfluss; in ihr postulierte er so etwas wie ein ureigenes Wesen der spanischen Architektur, das in der maurischen Tradition wurzle und über alle Jahrhunderte gleich geblieben sei.

Weblinks[Bearbeiten]