Finnischer Orden der Weißen Rose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großkreuz des Finnischen Ordens der Weißen Rose
Verleihungsurkunde (Beispiel)

Der Finnische Orden der Weißen Rose (finnisch Suomen Valkoisen Ruusun ritarikunta, schwedisch Finlands Vita Ros’ orden) ist die höchste Auszeichnung der Republik Finnland und wurde am 28. Januar 1919 vom Reichsverweser Freiherrn Mannerheim gestiftet sowie am 16. Mai 1919 mit Statuten versehen. Der Orden kann an finnische und ausländische Staatsbürger für zivile Verdienste um das Land und im Kriege für Tapferkeit vor dem Feind verliehen werden. Der Großmeister des Ordens ist der regierende Staatspräsident und der Ordenstag der 6. Dezember, Finnlands Unabhängigkeitstag.

Ordensklassen[Bearbeiten]

Der Orden besteht aus fünf Klassen sowie einer angeschlossenen Medaille der Weißen Rose mit drei Klassen:

Ordensdekoration[Bearbeiten]

Das Ordenskreuz ist ein weiß emailliertes schmales Tatzenkreuz. Im Mittenmedaillon zeigt es die weiße heraldische Rose von Finnland vor blauem Hintergrund. In den Winkeln des Kreuzes befinden sich finnische Löwen des Staatswappens. Der Revers ist glatt. Die Kreuze der oberen vier Klassen sind vergoldet, das der V. Klasse versilbert.

Der silberne Ordenstern (nur I. und II. Klasse) ist fünfstrahlig und zeigt in seiner Mitte die Weiße Rose vor blauem Hintergrund. Das Mittenmedaillon ist von einem schwarzemaillierten Band mit der Inschrift Isänmaan hyväksi (Für Wohl des Vaterlandes) umgeben. Der Stern der Großkreuze hat teilweise vergoldete Strahlen.

Die Collane des Ordens bestand ursprünglich aus zweierlei Elementen: neun Weißen Rosen, die Finnlands Provinzen symbolisierten, und neun goldenen Hakenkreuzen. Die Hakenkreuze wurden im Jahr 1963 beseitigt und durch stilisierte Tannenzweige ersetzt. Die Collane steht nur dem Staatspräsidenten zu, kann aber auch an ausländische Staatsoberhäupter verliehen werden. Der Orden kann auch mit Brillanten verliehen werden.

Bei Dekorationen mit Schwertern sind die gekreuzten goldenen Schwerter dem Mittenmedaillon des Sterns bzw. den Löwen in Kreuzwinkeln unterlegt.

Das „Zeichen der Weißen Rose“ ist ein Damenorden, ein silbernes unemailliertes Ordenskreuz, das am Ordensband getragen wird. In Kriegszeiten kann dieser Damenorden in Bronze mit Schwertern vergeben werden.

Die Medaille der Weißen Rose zeigt auf dem Avers das Kreuz des Ordens und wird an dessen Bande getragen.

Trageweise[Bearbeiten]

Das Großkreuz wird an einer Schärpe von der rechten Schulter sowie mit einem Bruststern getragen. Komtur I. und II. Klasse dekorieren als Halsorden, die I. Klasse zusätzlich mit einem Bruststern. Ritter I. und II. Klasse tragen die Auszeichnung am Band auf der linken Brustseite, wobei auf dem Band der I. Klasse eine Rosette angebracht ist. Die Medaille wird in allen drei Klassen ebenso am Band auf der linken Brustseite getragen.

Das Ordensband ist dunkelblau.

Träger (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]