Fitch Ratings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fitch Ratings
Logo von Fitch Ratings
Rechtsform Inc.
Gründung 24. Dezember 1913
Sitz New York City und London
Leitung Stephen W. Joynt (CEO)
Mitarbeiter 2300[1]
Umsatz 545 Millionen Euro[1]
Branche Ratingagentur
Website www.fitchratings.com

Fitch Ratings ist eine Ratingagentur mit Firmensitzen in New York und London. Die Ratingagentur ist weltweit an 51 Standorten präsent; sie beschäftigt 2000 Mitarbeiter. In Deutschland ist sie in Frankfurt am Main als Fitch Deutschland GmbH vertreten.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Die Gründung des Unternehmens unter dem Firmennamen Fitch Publishing Company erfolgte am 24. Dezember 1913 durch John Knowles Fitch und 1924 begann die Fitch Publishing Company Finanzstatistiken zu veröffentlichen. Sie war die erste Ratingagentur, die die Bewertungsskala von AAA bis D verwendete.[2] 1997 fusionierte das Unternehmen mit dem in London befindlichen Unternehmen IBCA Limited. Das Unternehmen ist eine der sechs in Deutschland für die bankaufsichtliche Risikogewichtung anerkannte Agenturen.[3]

Fitch Ratings ist als Teil der Fitch Group eine Tochtergesellschaft im Mehrheitsbesitz von 60 Prozent der Fimalac-Holding,[1] die wiederum mehrheitlich dem französischen Geschäftsmann Marc Ladreit de Lacharrière gehört. Die anderen 40 Prozent der Aktien der Fitch Group werden von dem US-amerikanischen Medienkonzern Hearst Corporation gehalten.[4]

Bewertungstätigkeit[Bearbeiten]

Fitch Ratings bewertet Unternehmen und Banken nach ihren veröffentlichten Zahlen und beurteilt das Management wie auch Staatsanleihen. Fitch Ratings hat einen Marktanteil von 15 Prozent. Sie ist die kleinste Agentur nach der Standard & Poor’s, die den Weltmarkt mit dominiert und Moody’s.

Die Bewertung wird von den Auftraggebern bezahlt, sie liegt bei 3 bis 4 Basispunkten je Anleihe. Bei der Bewertung der Staatsanleihen kann normalerweise keine Rechnung erstellt werden.

Ratingagenturen vergeben nur eine Note. Bei einer schlechten Bewertung müssen beispielsweise die bewerteten Staaten für ihre Anleihen höhere Zinsen zahlen. Der Einfluss der Notenvergabe ist auf die Finanzinstitute und auf die Öffentlichkeit groß und hat weitreichende Folgen auf das Wirtschaftsgeschehen von Unternehmen, Banken und Staaten.[5]

Rating-Codes[Bearbeiten]

Im Folgenden sind die von Fitch und deren wichtigsten Konkurrenten verwendeten Rating-Codes gelistet:

Moody’s S&P Fitch DBRS Englische
Bezeichnung
Deutsche
Beschreibung
Long
Term
Short
Term
Long
Term
Short
Term
Long
Term
Short
Term
Long
Term
Short
Term
Aaa P-1 AAA A-1+ AAA F1+ AAA R-1 (high) Prime (Triple A) Schuldner höchster Bonität, Ausfallrisiko auch längerfristig so gut wie vernachlässigbar
Aa1 AA+ AA+ AAhigh R-1 (middle) High grade Sichere Anlage, Ausfallrisiko so gut wie vernachlässigbar, längerfristig aber etwas schwerer einzuschätzen
Aa2 AA AA AA
Aa3 AA- AA- AAlow
A1 A+ A-1 A+ F1 Ahigh R-1 (low) Upper Medium grade Sichere Anlage, sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse die Gesamtwirtschaft oder die Branche beeinträchtigen
A2 A A A
A3 P-2 A- A-2 A- F2 Alow R-2 (high)
Baa1 BBB+ BBB+ BBBhigh R-2 (middle) Lower Medium grade Durchschnittlich gute Anlage. Bei Verschlechterung der Gesamtwirtschaft ist aber mit Problemen zu rechnen
Baa2 P-3 BBB A-3 BBB F3 BBB R-2 (low)
Baa3 BBB- BBB- BBBlow R-3
Ba1 Not Prime BB+ B BB+ B BBhigh R-4 Non Investmentgrade
speculative
Spekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage ist mit Ausfällen zu rechnen
Ba2 BB BB BB
Ba3 BB- BB- BBlow
B1 B+ B+ Bhigh R-5 Highly Speculative Hochspekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage sind Ausfälle wahrscheinlich
B2 B B B
B3 B- B- Blow
Caa1 CCC+ C CCC C CCC D Substantial risks Nur bei günstiger Entwicklung sind keine Ausfälle zu erwarten
Caa2 CCC CC Extremely speculative
Caa3 CCC- C In default with little
prospect for recovery
Moody’s: in Zahlungsverzug
Standard & Poor’s: hohe Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls oder Insolvenzverfahren beantragt, aber noch nicht in Zahlungsverzug
Ca CC
C
C D / DDD / D / In default Zahlungsausfall
/ DD
/ D

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Wissen: Wem gehören die Ratingagenturen? 17. Januar 2012, abgerufen am 23. April 2012.
  2. fitchratings.com: About Us, in englischer Sprache, abgerufen am 3. März 2012
  3. Liste der für die bankaufsichtliche Risikogewichtung anerkannten Ratingagenturen samt Mapping der BaFin vom 14. August 2010. Abgerufen am 17. August 2011.
  4. Darstellung der jüngeren Firmengeschichte auf fimalac.com. Abgerufen am 17. August 2011 (französisch).
  5. Rudolf Hickel: Zerschlagt die Banken, S. 97-105, Econ Verlag, Berlin 2012. ISBN 978-3-430-20141-4