Fleshlight

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auswahl an Fleshlight Produkten

Die Fleshlight ist eine künstliche Vagina des US-amerikanischen Herstellers Interactive Life Forms (ILF). Sie stellt mit über 5 Millionen (Stand Mai 2012)[1] verkauften Exemplaren eines der beliebtesten Sexspielzeuge für Männer dar [2] und gewann in den Jahren 2013 ("Best Pleasure Product Manufacturer – Large")[3] und 2014 ("Best Product Line for Men")[4] jeweils einen AVN Award. Die Fleshlight besteht aus einem Gehäuse ("Case"), dessen Aussehen stark an jenes einer Taschenlampe erinnert. Entsprechend stellt der Name Fleshlight eine Anspielung auf Flashlight (engl. Taschenlampe) dar. In das Case wird das herausnehmbare Insert gelegt, welches aus dem eigens entwickelten SuperSkin Material besteht und eine möglichst große Ähnlichkeit zur menschlichen Haut aufweisen soll [5]. Das Insert verfügt in der Innenseite über eine Struktur, welche den Penis stimuliert. Aktuell stehen über 40 solcher Strukturen zur Verfügung, wovon jede eine unterschiedliche Stimulation erzeugen soll - beispielsweise möglichst realistisch oder möglichst intensiv. Neben der inneren Struktur stehen unterschiedliche Öffnungen zur Verfügung, aktuell werden unter anderem die Öffnungen Vagina, Po, Mund, Pobacken sowie eine neutrale Ausführung angeboten.

Fleshlight Girls[Bearbeiten]

Mit Fleshlight Girls sowie der europäischen Variante Fleshlight Girls Europe werden Fleshlights angeboten, welche als Öffnungen Abdrücke von Pornodarstellern aufweisen. Je nach Darsteller gibt es auch hier die Öffnungen in den Varianten Vagina, Anus oder Mund. Einige Modelle verfügen zudem über eigens für sie entwickelte Strukturen. Aktuell gibt es unter anderem Fleshlights von den Darstellern Jessica Drake, Bibi Jones, Kayden Kross, Riley Steele, Lisa Ann, Asa Akira, Katsuni, Tera Patrick, Jesse Jane, Tori Black, Stoya, Jenna Haze, Teagan Presley, Misty Stone, Alexis Texas, Ariel Piper Fawn, Carla Cox und Nina Hartley [6].

Fleshjack[Bearbeiten]

Unter der Marke Fleshjack werden Fleshlights verstanden, welche speziell für homosexuelle Männer entwickelt wurden [7]. Als Öffnung stehen hier sowohl Anus als auch Mund zur Auswahl, zudem werden teils unterschiedliche Strukturen angeboten. Unter der Marke Fleshjack Boys wird das männliche Pendant zu Fleshlight Girls vertrieben, auch hier stehen die Öffnungen Mund und Anus zur Verfügung, zudem werden Abdrücke des erigierten Penis als Dildo angeboten.

Sex in a Can[Bearbeiten]

Mit Sex in a Can werden Fleshlights angeboten, deren äußeres Erscheinungsbild einer Bierdose gleicht und dadurch diskreter sein soll als die merklich größeren klassischen Cases [8]. Aufgrund der geringeren Maße (17cm gegenüber 25,5cm) dieser Produkte werden spezielle Mini-Inserts benötigt, welche meist eine kompaktere Version der bekannten Strukturen darstellen. Neben der erhöhten Diskretion eignet sich Sex in a Can auch für Männer mit kleineren Penissen, da die unterschiedlichen Bereiche des Inserts näher aneinander liegen und entsprechend eher erreicht werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressing the Flesh auf Austinchronicle.com
  2. Entstehungsgeschichte & Hintergrundinformationen bei Vice.com
  3. AVN Award Sieger 2013
  4. AVN Award Sieger 2014
  5. SuperSkin Patent US 5782818 A bei Google Patents
  6. Fleshlight Girls. Abgerufen am 24. Juni 2014.
  7. Fleshjack Boys. Abgerufen am 24. Juni 2014.
  8. Sex in a Can. Abgerufen am 24. Juni 2014.