Flughafen Montevideo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeropuerto Internacional de Carrasco
BW
Flughafen Montevideo (Uruguay)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code SUMU
IATA-Code MVD
Koordinaten
34° 50′ 18″ S, 56° 1′ 51″ W-34.838416666667-56.03080555555632Koordinaten: 34° 50′ 18″ S, 56° 1′ 51″ W
32 m ü. MSL
Basisdaten
Eröffnung 1947
Terminals 1
Passagiere 1.102.299 [1] (2006)
Luftfracht 24.459 t [1] (2006)
Flug-
bewegungen
19.457 [1] (2006)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
3 Mio. / Jahr
Start- und Landebahnen
01/19 2250 m × 45 m
06/24 3200 m × 45 m
10/28
(geschlossen)
1700 m × 45 m Beton

i1 i3 i5 i6 i7 i10 i12

i14
Aeropuerto Internacional de Carrasco. Terminals (2010)

Der Aeropuerto Internacional de Carrasco (IATA: MVD; ICAO: SUMU) ist der internationale Verkehrsflughafen bei Montevideo, der Hauptstadt Uruguays. Er ist der größte und wichtigste Flughafen des Landes und diente als Heimatbasis der PLUNA.

Er wurde 1947 erbaut und liegt im Departamento Canelones in der gleichnamigen Ortschaft wenige Kilometer östlich von Montevideo. Am 5. Oktober 2009 wurde das neue, von Rafael Viñoly gestaltete Terminal eingeweiht. Es verfügt über vier Fluggastbrücken und kann nach Auskunft des am Bau beteiligten Unternehmens Barrisol jährlich bis zu viereinhalb Millionen Passagiere abfertigen.[2] Das tatsächliche Passagieraufkommen schwankte dagegen in den vergangenen Jahren jeweils um die Marke von einer Million.[3] In einem Flughafen-Ranking des US-Reiseportals frommer's fand der Flughafen von Montevideo im Januar 2012 einen Platz in den TOP-10 der besten Flughäfen der Welt. Dort belegte er den neunten Rang.[4][5]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Montevideo ist mit zahlreichen Destinationen innerhalb Südamerikas verbunden, darunter Buenos Aires, Panama City und Lima. American Airlines bietet Flüge nach Miami an. Durch Iberia war der Flughafen (Stand: 2012) an die einzige europäische Destination, die spanische Hauptstadt Madrid, angebunden. Am 26. November 2012 kündigte Iberia an, die Direktflugverbindung trotz 86%-iger Auslastung der Strecke zum Jahresbeginn 2013 zunächst teilweise zu streichen und ab April 2013 komplett einzustellen.[6] Mittlerweile bestand eine zunächst dreimal pro Woche angebotene Direktverbindung der Air Europa zwischen Madrid und Montevideo. Anfang November 2013 wurde angekündigt, diese Verbindung aufgrund der guten Auslastung von über 75 Prozent auf fünf Flüge pro Woche auszudehnen.[7] Seit dem 8. März 2014 bietet auch Air France eine tägliche Flugverbindung zwischen Montevideo und Paris an.[8] Iberia ließ im April 2014 verlautbaren, dass sie ab September 2014 die Verbindung Montevideo – Madrid viermal wöchentlich wieder aufnehmen werde.[9]

Statistiken[Bearbeiten]

Bewegungen 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000
Passagiere 1.236.415 1.168.199 1.102.299 1.061.337 996.106 834.515 835.203 948.745 1.012.219
Fracht (Tonnen) 24.700 24.633 24.712 26.149 25.445 23.097 20.237 25.929 20.644

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. Carrasco Airport of Montevideo - Uruguay (englisch), abgerufen am 11. Februar 2012
  3. Carrasco International Airport, Montevideo, Uruguay (englisch), abgerufen am 11. Februar 2012
  4. Flughafen-Ranking nach Experten-Check, abgerufen am 11. Februar 2012
  5. New York's JFK ranked the worst airport in the world over 'immigration lines, dank basement, and vomiting travellers' (englisch) auf www.dailymail.co.uk, abgerufen am 11. Februar 2012
  6. Iberia cancela vuelos directos - Rema, rema (spanisch) auf www.montevideo.com.uy vom 26. November 2012, abgerufen am 26. November 2012
  7. Air Europa aumentará frecuencias de vuelos Madrid- Montevideo (spanisch) auf www.puntanews.com.uy, abgerufen am 2. November 2013
  8. Air France tendrá un vuelo diario a París (spanisch) in El País vom 28. Februar 2014, abgerufen am 26. März 2014
  9. Quiero creer que estás volviendo (spanisch) auf www.montevideo.com.uy vom 24. April 2014, abgerufen am 25. April 2014