Passagier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Passagier (vom Französischen: passager, passajour = Reisender, ursprünglich aus dem lateinischen passus = Klafter, Schritt), bei Land- und Binnengewässerfahrzeugen auch Fahrgast, ist eine Person, die mit einem öffentlichen oder halböffentlichen Verkehrsmittel des Personenverkehrs gemäß einer Beförderungsbedingung und mit Zustimmung der bedienenden Verkehrsgesellschaft, also als Schiffs-, Flug-, Bahn- oder Bus-Reisender, befördert wird und das Verkehrsmittel weder selbst lenkt noch zum technischen oder Service-Personal gehört.

Passagiere entrichten zumeist ein Beförderungsentgelt (auch „Fahrpreis“ oder „Passage“ genannt), zum Beispiel Taxe (bei Taxifahrten). Die Berechtigung für die Nutzung ist je nach Verkehr verschieden: Fahrkarte und speziell bei Flugreisen der Flugschein (beim Boarding nur noch die Bordkarte).

Luftfahrt[Bearbeiten]

In der Luftfahrt wird auch bei reinen Privatflügen streng zwischen Besatzung bzw. Piloten und Passagieren unterschieden (zum Beispiel bei der Ermittlung des Fluggastaufkommens): Jeder Mitflieger, der nicht Teil der Besatzung ist, ist „Passagier“ oder gemäß ICAO-Code „PAX“.

Trivia[Bearbeiten]

Das Luftfahrtjargon-Wort „Pax“ ist eine für den US-amerikanischen Sprachgebrauch typische Verkürzung des mehrsilbigen Wortes „Passenger“ und ist mittlerweile auch in Hotellerie und Gastronomie mittlerweile eine übliche Bezeichnung (im Deutschen: Einzahl „Pax“, Mehrzahl „Paxe“) für den Gast.

Bildbeispiele[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Passengers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien