Four Rode Out

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Four Rode Out
Produktionsland USA, Spanien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1968
Länge 99 Minuten
Stab
Regie John Peyser
Drehbuch Don Balluck
Paul Harrison
Produktion Richard Landau
Pedro Vidal
Musik Janis Ian
Kamera Rafael Pacheco
Schnitt Juan Serra
Besetzung

Four Rode Out ist ein Western in US-amerikanisch-spanischer Koproduktion aus dem Jahr 1968[1], der erst 1970 in die Kinos kam. Im deutschen Sprachraum ist der Film bislang nicht aufgeführt worden.

Handlung[Bearbeiten]

Marshall Ross jagt den steckbrieflich gesuchten Mexikaner Fernando Nunez. Er tut sich mit dem aalglatten Kopfgeldjäger Brown zusammen, der ebenfalls hinter Nunez her ist. Zu beiden gesellt sich Nunez’ Freundin Myra Polson. Nach einer Verfolgung in der Wüste wird Nunez gefasst. Nach der Gefangennahme müssen die Vier auf dem Weg zurück mit den Problemen der Natur und ihren menschlichen Begehrlichkeiten fertig werden.

Kritik[Bearbeiten]

Phil Hardy beschreibt die Regie als „plump, um nicht zu sagen brutal“, die Schauspieler böten nur verkümmerte Leistungen[2]; auch Videohound's Golden Movie Retriever hält ihn für zweitklassig und brutal[3]. Leonard Maltin benutzt dieselbe Formulierung.[4]

Bemerkungen[Bearbeiten]

Die Außenaufnahmen des Filmes wurden in Almería gedreht. Die Sängerin des Filmliedes „The last time“, Janis Ian, ist auch zu Beginn des Filmes zu sehen. Der spanische Titel ist Cuatro cabalgaron.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ftvdb.bfi.org.uk/sift/title/65557
  2. in: The Encyclopedia of Western movies. 1985, S. 313
  3. Jim Craddock, 2005. S. 313
  4. Leonard Maltin's TV movies and video guide. 1991, S. 398