François Bruhat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

François Georges René Bruhat (* 8. April 1929 in Paris; † 17. Juli 2007) war ein französischer Mathematiker, der sich insbesondere mit Lie-Gruppen und algebraischen Gruppen beschäftigte.

Leben[Bearbeiten]

Bruhat besuchte das Lycée Henri IV und das Lycée Saint-Louis in Paris und studierte dann ab 1948 an der École normale supérieure, wo auch sein Vater Georges Bruhat als Directeur Adjoint arbeitete. 1952 bis 1955 arbeitete er für das CNRS. Seine Doktorarbeit behandelte induzierte Darstellungen von Lie-Gruppen, denen er in den 1950er Jahren eine Reihe von Arbeiten widmete und in denen er die von Laurent Schwartz entwickelte Theorie der Distributionen anwandte. Außerdem untersuchte er mit Henri Cartan reelle analytische Mannigfaltigkeiten mit Singularitäten. 1955 war er Maître de conférences in Nancy, wo er später Professor für Mathematik wurde. 1961 wurde er Professor in Paris (an der Faculté des sciences) und 1970 an der Universität von Paris VII, wo er bis 1989 blieb. Er war einer der Gründungsmitglieder der Universität, für deren interdisziplinäre Ausrichtung er eintrat, und 1976 bis 1981 Vizepräsident der Universität.

Mit Jacques Tits entwickelte er ab 1965 die Theorie einfacher algebraischer Gruppen über lokalen Körpern. 1972 erschien ihre Arbeit (von Buch-Länge) Groupes réductifs sur un corps local (Publications Mathematiques de IHES 1972). Mit Tits schuf er die Theorie der Gebäude. 1956 führte er die Bruhat-Zerlegung ein.

Bruhat war Mitglied von Bourbaki.

Er war Mitglied der französischen Akademie der Wissenschaften, Offizier der Ehrenlegion und Kommendeur des Ordre des Palmes Académiques. 1970 war er Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress in Nizza (Groupes algébriques semi-simples sur un corps local).

Er ist der Bruder von Yvonne Choquet-Bruhat.

Schriften[Bearbeiten]

  • Lectures on Lie groups and Representations of locally compact groups. 1958, 1968
  • Algèbres de Lie et groupes de Lie. 1959 (Vorlesungen in Recife)
  • Lectures on some aspects of p-adic analysis, 1963

Weblinks[Bearbeiten]