Francesco Masciarelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francesco Masciarelli (* 5. Mai 1986 in Pescara) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Francesco Masciarelli fuhr in den Jahren 2005 und 2006 als Stagiaire für das italienische Professional Continental Team Acqua & Sapone, bei dem sein Vater Palmiro Team-Manager ist. 2007 bis 2010 fuhr er dort mit seinen beiden älteren Brüdern Simone und Andrea als Profi. In seinem ersten Jahr konnte er bei der Japan-Rundfahrt zwei Etappen gewinnen und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Im Jahr 2008 gelang ihhm sein größter Erfolg mit dem Sieg beim Giro del Lazio, einem Eintagesrennen hors categorie mit vier Sekunden Vorsprung vor Filippo Pozzato.[1] Bei der Mittelmeer-Rundfahrt 2010 gewann er eine Etappe.

Am 7. Juni 2012 wurde bekannt, dass bei ihm ein Tumor in der Hypophyse entdeckt wurde. Dadurch musste er mit dem Radsport vorläufig aufhören.[2]

Im Zuge der Dopingermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua wurde er Ende 2014 verdächtigt Kunde des umstrittenen Sportmediziners Michele Ferrari gewesen zu sein.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

2007
2008
2010

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Italiener dominieren Giro del Lazio. radsport-news.com, 5. Oktober 2008, abgerufen am 1. Januar 2015.
  2. Masciarelli quits Astana over health problems. cyclingnews.com, 7. Juni 2012, abgerufen am 1. Januar 2015 (englisch).
  3. Gazetta dello Sport: Systematisches Doping bei Astana. radsport-news.com, 10. Dezember 2014, abgerufen am 11. Dezember 2014.