Frostbeule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel behandelt die Hautschwellung; zum schwedischen E-Sportler siehe Kalle Videkull.
Klassifikation nach ICD-10
T69.1 Frostbeulen
ICD-10 online (WHO-Version 2013)
Frostbeulen an den Händen
Frostbeulen an den Füßen

Unter Frostbeulen (Perniones) versteht man juckende bis schmerzhafte Schwellungen unter der Haut, die durch wiederholte Einwirkung von Kälte und Feuchtigkeit entstehen.

Wie bei Erfrierungen sind häufig wenig durchblutete Körperpartien wie Zehen, Ohren und Finger betroffen. Frostbeulen verheilen in der Regel ohne Behandlung innerhalb von drei Wochen. In dieser Zeit sollte man die betroffenen Stellen warm halten, nicht kratzen und gegebenenfalls vorhandenen Juckreiz mit einer entsprechenden Salbe behandeln. Auch vorbeugend sollte man gefährdete Körperteile gut vor Kälte und Feuchtigkeit schützen. In besonders schweren Fällen wird zur Behandlung Nifedipin eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Frostbeulen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!